Zu wenig Plätze

Auch junge Patientinnen müssen ins Pflegeheim

23. November 2022, 20:20 Uhr
Weil es zu wenig Plätze auf der Palliativstation hat, werden Patientinnen und Patienten in anderen Einrichtungen versorgt. So erging es auch der damals 28-jährigen Margrit Wenger.

Quelle: TeleBärn

Anzeige

Auf der Palliativstation des Inselspitals hat es nicht genug Platz. Deshalb werden auch junge Menschen teilweise zu Hause, im Akutspital oder im Pflegeheim versorgt. Fast 30 Prozent der Patientinnen und Patienten auf der Palliativstation des Inselspitals werden nach einer gewissen Zeit in Pflegeheime untergebracht. Diese sind aber nur Übergangslösungen und für Notfallversorgung nicht ausgerüstet, wie Steffen Eychmüller, Chef des Palliativzentrums des Inselspitals, erklärt.

Margrit Wenger verbrachte mehrere Jahre in einem Pflegeheim. Auch sie kritisiert, dass es bei einem Notfall zu lange gehe, bis im Pflegeheim geholfen werden kann. Für sie wäre ein Hospiz-Angebot im Kanton Bern wichtig, in dem auf das Alter und die individuellen Umstände der Patientinnen und Patienten eingegangen werden könne.

(pfl)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 23. November 2022 22:05
aktualisiert: 23. November 2022 22:05