Saison-Ende

Berner Badis blicken auf einen «anstrengenden» Rekord-Sommer zurück

19. September 2022, 05:47 Uhr
Die Badsaison in Bern ist für dieses Jahr zu Ende. Am Sonntag hatten waren das Marzili und die Badi Langenthal zum letzten Mal offen. Die Betreiber blicken auf eine Rekord-Saison zurück.

Quelle: TeleBärn

Anzeige

Knapp 900'000 Besucher konnte das Marzili zählen – ein Rekord. Anlagenchef Beat Wüthrich blickt auf eine «anstrengende» Saison zurück. «Wir hatten extrem viele Leute und es war extrem heiss.» Er verweist dabei auf den Hitze-Rekord der Aare, der viele Aaarebesucherinnen und -Besucher angezogen habe.

Wegen des niedriges Aare-Wasserstands habe es nur wenige Zwischenfälle gegeben. Er habe aber auch zu einem neuen Tagesrekord geführt. «Der knapp 19'000er Tag – dass man das mal erlebt ist irrsinnig.»

Auch die Badi in Langenthal feiert einen Rekord: 116'000 Gäste waren dort. Aber die langanhaltende Hitze hat laut René Schmidt, Betriebsleiter Badi Langenthal, auch zu Herausforderungen geführt: «Wir mussten mehr Frischwasser zugeben als sonst.» Als feierlichen Abschluss gab es am Samstag ein Lichterschwimmen und am Sonntag ist die Saison mit Livemusik ausgeklungen.

(ape)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 19. September 2022 05:47
aktualisiert: 19. September 2022 05:47