Für guten Zweck

Berner will 40 Mal auf den Gurten laufen

31. August 2022, 09:23 Uhr
Für eine Spende-Aktion will ein Berner den Gurten so oft hochlaufen, bis er die Höhe des Mount Everests erreicht. Von Sponsoren erhält er dabei Geld, welches er spenden wird.

Quelle: BärnToday / Warner Nattiel

Anzeige

Den Gurten hochzulaufen, kennen die meisten wohl noch von der Schulzeit oder allenfalls vom alljährlichen Gurtenfestival. Normalerweise ist die Freude gross, wenn man oben ankommt und sich entspannen kann.

8848 Höhenmeter

Für Philippe Maurer, Mitgründer von «Mountain4Life», geht es nach der Ankunft auf dem Berg allerdings gleich wieder runter an den Start: Er will während 24 Stunden den Gurten 35 bis 40 mal hochlaufen. Sein Ziel sind mindestens 8848 Höhenmeter, dies entspricht der Höhe des Mount Everests.

Er zieht die Aktion für einen guten Zweck durch: Pro Höhenmeter, den Maurer erläuft, spenden verschiedene Sponsoren einen Betrag an den Verein «Mountain4Life.» Dieser gibt den erhaltenen Betrag vollumfänglich weiter an die Stiftung «Sternschnuppe», die Wünsche von Kindern mit einer Krankheit oder Behinderung erfüllt.

Wie ein Finale

«Wenn es einem gut geht, kann man ja gerne etwas zurückgeben», begründet Maurer sein Vorhaben. Der Verein sammle schon seit drei Monaten Geld mit Höhenmetern. «Man kann sich bei uns anmelden, entweder als Sponsor oder zum Mitlaufen.» Die Sammelaktion läuft in diesem Jahr noch bis Ende August: «Deshalb ist dies nun so etwas wie ein Finale.»

Da nur die Höhenmeter zählen, nimmt Maurer das Gurtenbähnli zum Runterfahren: «Dies tue ich, bis zum Betriebsschluss der Bahn um etwa 23.30 Uhr. Dann renne ich runter und laufe wieder hoch.»

Auf dem Weg werde Maurer ab und an von Freunden oder Interessierten begleitet, welche ihn in den 24 Stunden motivieren und unterhalten.

(pfl)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 30. August 2022 17:07
aktualisiert: 31. August 2022 09:23