Promotion League

Bescheidenheit zum Saisonauftakt

6. August 2022, 13:24 Uhr
Der FC Breitenrain sorgte mit seiner Leistung vergangene Saison national für Aufsehen. Nun gilt es sich zu beweisen – erstmals am Samstag bei der Auftaktpartie gegen den FC Luzern II.
Martin Lengen coacht den FC Breitenrain auch diese Saison.
© KEYSTONE/Alessandro della Valle

Monatelang führte der FC Breitenrain in der letzten Saison die Tabelle der Promotion League an. Erst in der Schlussrunde wurde er von Bellinzona entthront. Mit seiner Leistung schrieb der FC Breitenrain ein kleines Fussballmärchen.

An einen Aufstieg denkt Trainer Martin Lengen derzeit dennoch nicht. Für ihn ist klar, dass es nicht so weitergehen wird wie bis anhin. Eine schwierige Saison stehe bevor. «Es gibt Teams, die höhere Ambitionen haben und über mehr Möglichkeiten und Mittel verfügen als wir.»

Ausserdem hat die erste Mannschaft des FC Breitenrain mehrere gewichtige Abgänge – unter anderem jenen von Abwehrchef Max Dreier – und Absenzen zu Beginn der Saison zu verzeichnen. «Es sind Abgänge, die wehtun», so Martin Lengen.

Zeichen setzen

Nichtsdestotrotz versuche die Mannschaft, ihr Bestes zu geben. Wie vergangene Saison setzt sie sich zum Ziel, früh einen guten Platz im Mittelfeld zu ergattern.

Ein erstes Zeichen will Trainer Martin Lengen mit seiner Mannschaft bei der Auftaktpartie am Samstag setzen. «Wir wollen unsere Heimstärke markieren. Die anderen Mannschaften sollen wissen, dass es auf dem Spitz nicht viel zu holen gibt und die Matches hier herausfordernd bleiben.»

Nach einer langen Vorbereitungsphase und bis zu sieben Testspielen freue sich das Team riesig, wieder vor heimischem Publikum zu spielen. Martin Lengen hofft deshalb, dass viele Fans den Match gegen den FC Luzern II besuchen werden. Anpfiff ist um 16 Uhr.

(sst)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 6. August 2022 13:30
aktualisiert: 6. August 2022 13:30
Anzeige