Undichte Becken

Das Freibad Wyler soll saniert werden

1. September 2022, 09:50 Uhr
Der Gemeinderat die Abstimmungsvorlage für den Baukredit zur Sanierung zuhanden des Stadtrats verabschiedet. Eine Abstimmung würde im März 2023 stattfinden.
Das Freibad Wyler soll saniert werden.
© Getty Images/Constantine Johnny
Anzeige

Das Freibad Wyler ist in die Jahre gekommen: Das Freibad wurde, zusammen mit dem Hallenbad, 1971 erbaut. Seither wurden keine umfassenden Sanierungen vorgenommen.

Undichte Becken

Die Becken der rund 50-jährigen Anlage sind mittlerweile undicht und die Badewassertechnik am Ende ihrer Lebensdauer. Auch die Planschbecken sind, laut der Medienmitteilung des Gemeinderats, nicht mehr attraktiv und erfüllen die heutigen Vorschriften nicht. Die Sanierung des Wylerbads sei deshalb unumgänglich.

Damit die Becken nach der Sanierung möglichst langlebig sind, werden diese mit Edelstahl ausgekleidet. Um mehr Wasserfläche zu gewinnen, sollen ausserdem die beiden Nichtschwimmerbecken zusammengelegt werden.

«Crazy Jump»

Es sollen auch neue Highlights für Adrenalin-Junkies entstehen, so ist der Bau eines «Crazy Jump» geplant. Dabei handelt es sich um eine Kurzrutsche. Um den heutigen Anforderungen an Planschbecken gerecht zu werden, soll dieses vergrössert und besser beschattet werden. Neue Spielelemente sollen ausserdem die Attraktivität steigern.

Kostenpunkt der Arbeiten ist gut 11 Mio. Franken. Der Gemeinderat hat den Baukredit zuhanden des Stadtrats verabschiedet. Die Stimmberechtigten werden sich voraussichtlich im März 2023 dazu äussern können. Geben sie grünes Licht, soll die Sanierung der Anlage im Winterhalbjahr 2023/24 erfolgen.

(pfl)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 1. September 2022 11:39
aktualisiert: 1. September 2022 11:39