Bern

Der Ballenberg vereint 15 regionale Herbstfeste

Erntedankfest

Der Ballenberg vereint 15 regionale Herbstfeste

· Online seit 27.09.2022, 18:05 Uhr
Das Freilichtmuseum steht momentan im Zeichen der Erntedankfeste. Unter dem Motto «Zukunft braucht Herkunft» stellen 15 verschiedene Schweizer Regionen während zwei Wochenenden ihre regionalen Bräuche und Traditionen vor.
Anzeige

Das Freilichtmuseum Ballenberg ist im Erntedankfieber: Am Wochenende fand die erste Runde des «Fests der Feste» statt. Das Spezielle daran: Der Anlass vereint unter dem Motto «Zukunft braucht Herkunft» 15 regionale Herbstfeste auf dem Gelände des Freilichtmuseums. Verschiedene Vereine, Berufsorganisationen und Alpgenossenschaften präsentieren während zwei Wochenenden ihre festlichen Herbsttraditionen auf 15 verschiedenen Festplätzen auf dem Ballenberg-Gelände.

«Wir verbinden den Anspruch, nicht einfach in die Vergangenheit zurückzuschauen, sondern auf dem Boden der Tradition unsere Gegenwart zu thematisieren und in die Zukunft zu blicken», erklärte Peter Flück, Stiftungsratspräsident des Freilichtmuseums Ballenberg, während des Eröffnungsakts. Auch Bundesrat Guy Parmelin war bei den Feierlichkeiten präsent.

Traditionen und Kulinarik aus allen Landesregionen

Auf dem Programm standen am letzten Wochenende verschiedene Spektakel. Eröffnet wurde das erste Fest-Wochenende mit dem Einmarsch der Obwaldner Gäste, angeführt vom maskierten Wildmaa und dem Wildwyb, die über das Dorfgeschehen traditionell launige Sprüche zum Besten geben und den Kindern Süssigkeiten schenken.

Der Chor der Confrérie du Gruyere sorgte für musikalische Unterhaltung. Auch kulinarisch erhielten Besuchende die Gelegenheit, herbstliche Spezialitäten aus allen Landesregionen zu geniessen.

Ein weiteres Spektakel: Das grosse Holzkarren-Rennen der Bauern aus dem freiburgerischen Charmey. Der Hintergrund: Um das Heu zu ernten und zu Tal zu bringen, benützten die Landwirte früher grosse Holzkarren. Daraus entstand die Tradition des Karrenrennens «Course des charettes de Charmey».

Eringer-Kühe kämpfen um die Rangordnung

Der zweite Teil des Fests der Feste wird am ersten Oktoberwochenende durchgeführt. Mit Spannung erwartet wird das Walliser Stechfest der Eringerkühe, welches ausschliesslich am 1. Oktober stattfindet. 32 Kuh-«Königinnen» messen sich in Ausscheidungskämpfen und legen so die natürliche Rangordnung untereinander fest.

veröffentlicht: 27. September 2022 18:05
aktualisiert: 27. September 2022 18:05
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch