CEO im Interview

Der SCB startet nach grossem Umbruch in die neue Saison

Fabiola Hostettler, 14. September 2022, 16:54 Uhr
13 neue Spieler und ein grösseres Budget – kehrt der SCB in alter Stärke zurück? Raeto Raffainer, Geschäftsführer des Klubs, spricht im TeleBärn-SportTalk über die Ziele in der neuen Saison.

Quelle: TeleBärn

Hinter dem Eishockeyclub SC Bern liegen durchzogene Saisons. Die Organisation hat reagiert und investierte für die kommende Saison mehr Geld in die erste Mannschaft. «Wir wissen, dass wir das machen müssen. Wir können und wollen uns nicht mehr ein solches Jahr wie das letzte leisten», sagt Raeto Raffainer zu Sportexperte Albi Saner im TeleBärn-SportTalk.

Team total neu aufgestellt 

15 Abgänge und 13 Neuverpflichtungen: Der SCB setzt auf ein ausgewechseltes Team. Jede Mannschaft habe eine Geschichte, sagt Raffainer auf den Umbruch angesprochen. Vergangene Saison habe der Kern noch aus Spielern bestanden, die schon beim letzten Titelgewinn vor sechs Jahren dabei waren. «Doch da ist der Sport einfach brutal», so Raffainer. Die Vergangenheit zähle nicht. Der Klub müsse mit Personen Verträge abschliessen, mit denen auch in Zukunft Erfolge möglich sind.

Quelle: TeleBärn

Zu Hause neu in rot

Das neue Heimdress bringt eine weitere Veränderung für den Berner Eishockeyklub. «Rot steht für Aggressivität, Aufbruch, Leidenschaft und Kraft.» Mit diesen Worten kündigte der Verein Ende August sein neues Trikot an. Die farbliche Veränderung habe der Klub vorher mit seinen Fans abgesprochen. «Die Fans sind Teil unserer DNA», so Raffainer. Darum habe der SCB sie bei dieser Entscheidung involviert.

Quelle: TeleBärn

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 14. September 2022 17:02
aktualisiert: 14. September 2022 17:02
Anzeige