Wintereinbruch

Im Berner Oberland liegt der erste Schnee

17. September 2022, 16:36 Uhr
In der Nacht auf Samstag ist die Schneefallgrenze in der Schweiz auf unter 2000 Meter gesunken. Auch im Kanton Bern hat es geschneit, einige Alpenpässe mussten geschlossen werden.

In der Nacht auf Samstag ist in den Bergen der Winter eingebrochen, die Schneefallgrenze ist in der Schweiz auf unter 2000 Meter gesunken. Auch im Berner Oberland sind die ersten Schneeflocken gefallen.

So schneite es am Lauberhorn und auf der Bussalp oberhalb von Grindelwald auf 1800 Meter über Meer. Die Engstligenalp auf 2000 Meter ist in eine weisse Decke gehüllt und auch auf der Mägisalp (1710 m ü. M.) im Hasliberg liegt Schnee.

Lokal sank die Schneefallgrenze sogar bis unter 1500 Meter, wie MeteoNews schreibt. Heute können gemäss dem Wetterdienst im Berner Oberland wenig Sonne und ein paar Schauer mit Flocken ab 1400 bis 1600 Meter erwartet werden.

Geschlossene Pässe

Auch auf der Grimselpass, der das Berner Oberland mit dem Oberwallis verbindet, ist schneebedeckt. Er ist derzeit geschlossen. Auf der Bernerseite bleibt er zugänglich bis Räterichsboden.

Ebenfalls auf der Bernerseite geöffnet bleibt der Sustenpass. Die Strasse ist bis Steingletscher befahrbar, zwischen Steingletscher und Wassen bleibt der Pass geschlossen.

Der Brünigpass im Berner Haslital ist offen und normal befahrbar.

Hat es bei dir geschneit? Schick uns deine Schneebilder auf unser Redaktionshandy.

(sst)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 17. September 2022 09:35
aktualisiert: 17. September 2022 16:36
Anzeige