Bern

«Jugendliche sollen über ihre Zukunft mitbestimmen können»

Stimmrechtsalter 16

«Jugendliche sollen über ihre Zukunft mitbestimmen können»

· Online seit 07.09.2022, 13:29 Uhr
Am 25. September 2022 stimmt der Kanton Bern über das Stimmrechtsalter 16 ab. Die Meinungen dazu gehen auseinander. Auch in der «Bärner Rundi» kommen die Gäste nicht auf einen gemeinsamen Nenner.

Quelle: TeleBärn

Anzeige

«Ich finde es sehr wichtig, dass wir den Jugendlichen die Möglichkeit geben, über ihre Zukunft mitzubestimmen», sagt Lea Feuz von den Jungen Grünen Bern. «Es wäre eine gute Hilfe, um die politische Bildung bereits in der Schule zu fördern. Man wäre als Jugendlicher interessierter daran, weil man aktiv teilnehmen könnte.»

Anders sieht das Joel Zimmermann, Generalsekretär der Jungen SVP Bern: «Unsere jungen Mitbürgerinnen und Mitbürger haben bereits die Möglichkeit, sich politisch zu engagieren, beispielsweise in Jungparteien oder im Jugendparlament. Das bedingt aber nicht ein Auseinanderreissen von Mündigkeit und Stimmrecht.»

Peter Schaub leitet das Projekt «Année Politique Suisse» an der Universität Bern. Seine Forschungen ergaben, dass das Vertrauen in politische Institutionen dort höher ist, wo bereits ab 16 Jahren abgestimmt werden kann. Und er sagt: «Die Stimmbeteiligung ist bei den Personen höher, die bereits mit 16 Jahren abstimmen können, als bei denen, die erst mit 18 dürfen.»

(raw)

veröffentlicht: 7. September 2022 13:29
aktualisiert: 7. September 2022 13:29
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch