Betreiber identifiziert

4,5 kg Marihuana: Polizei findet in Aarberg Hanfanlage

20. Januar 2023, 11:44 Uhr
Die Kantonspolizei Bern hat Mitte Dezember in Aarberg eine Hanf-Indooranlage ausgehoben. Insgesamt wurden rund 690 Hanfpflanzen sowie 4,5 kg konsumfertiges Marihuana sichergestellt. Im Rahmen der Ermittlungen wurde nun der mutmassliche Betreiber identifiziert.
Hanfanlage in Aarberg ausgehoben.
© Kantonspolizei Bern
Anzeige

Mitte Dezember 2022 erhielt die Kantonspolizei Bern den Hinweis, dass am Stadtplatz in Aarberg möglicherweise eine Hanf-Indooranlage betrieben werde. Vor Ort konnte in Geschäftsräumlichkeiten sowie einer dazugehörigen Garage eine Hanfanlage mit rund 690 Hanfpflanzen, 4.5 kg getrocknetes, konsumfertiges Marihuana und diverse Geräte für den Hanfanbau festgestellt werden. Die Räumlichkeiten wurden in der Folge polizeilich versiegelt und das Marihuana und die Gerätschaften vernichtet.

Der mutmassliche Betreiber der Anlage, ein 29-jähriger Mann, konnte im Rahmen der weiteren Ermittlungen unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland identifiziert werden. Er zeigte sich bei der Einvernahme Mitte Januar geständig, die Anlage betrieben und mit dem Marihuana gehandelt zu haben.

Der Mann wird sich nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen vor der Justiz wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

(pd/rst)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 20. Januar 2023 11:46
aktualisiert: 20. Januar 2023 11:46