«Nicht einsteigen!»

Fremde Person sprach Mädchen in Kallnach an – Schulleitung sensibilisiert Eltern

19. August 2022, 05:57 Uhr
In Kallnach wurde ein Mädchen letzte Woche von einer fremden Person angesprochen. Es ist der erste solche Fall in Kallnach. Die Schulleitung sensibilisierte die Eltern der Schule.

Quelle: TeleBärn

In Kallnach wurde letzte Woche am Freitag – am letzten Tag der Schulferien – ein Mädchen von einer fremden Person auf der Strasse angesprochen. Dieses reagierte richtig: Es antwortete nicht, rannte weg und informierte die Eltern. Was genau die Person von der 12-Jährigen wollte, ist unklar. Die Eltern des Kindes hätten umgehend die Kantonspolizei Bern informiert, wie Urs Köhli, Gemeindepräsident von Kallnach sagt.

Die Schulleitung wandte sich am Montag in einer E-Mail an die Eltern. Sie wolle nicht Angst schüren, aber es brauche die Sensibilisierung. Es ist der erste solche Fall in Kallnach – das zeigt, wie wichtig Prävention sei. An das wollen sich die Behörden weiterhin halten: «Darum besteht aus unserer Sicht kein Anlass für grosse Angst und Besorgnis», so Köhli.

Dass sich die Eltern direkt bei der Polizei melden, ist wichtig, denn nur so kann sie Ermittlungen aufnehmen. Die Kantonspolizei Bern empfiehlt Eltern, dass «sie mit den Kindern darüber reden, wie sie sich verhalten sollen: sie sollen Nein sagen, nicht mit Fremden mitgehen und schon gar nicht in ein fremdes Auto steigen».

(ape)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 19. August 2022 06:01
aktualisiert: 19. August 2022 06:01
Anzeige