Wer schnappt sich Burgdorf?

Jetzt gibts Monopoly auch fürs Emmental

13. Oktober 2022, 06:17 Uhr
Nach Bern, Biel und dem Oberland gehts jetzt auch im Emmental ums grosse Geld. Monopoly Emmental wurde spezifisch für und mit der Region geschaffen. Dass immer mehr regionale Ausgaben entstehen, hat einen Grund.
Es kommen jährlich tausende neue Brettspiele auf den Markt.
© Getty/Shironosov
Anzeige

Monopoly-Brettspiele geniessen mittlerweile fast Kultstatus. Jetzt können sich auch Emmentalerinnen und Emmentaler darin messen, wer der oder die Mächtigste unter ihnen ist.

Im Spiel kann man Burgdorf, Signau oder auch Langnau kaufen oder seine Häuser oder Hotels in Höchstetten bauen. Wer verlangt die höchsten Mieten und wer landet zuerst im Gefängnis?

Auch die Gestaltung des Spiels ist auf die Region angepasst, in urchigem Holzdesign und mit Fotos der Sehenswürdigkeiten. Diese konnten die Bewohnerinnen und Bewohner Anfang 2021 selbst wählen. André Tschumper, Leiter Kommunikation unique Gaming Partners, erklärt, dass sogar die Chancen- und Kanzlei-Karten regionalisiert worden seien. Emmentalerinnen und Emmentaler können sich auf einen gemütlichen Spieleabend – in ihrem vertrauten Daheim – freuen.

Am Donnerstag erscheint Monopoly Emmental.
© Zvg

Das Kult-Brettspiel hat inzwischen einen schweren Stand. Monopoly sei «überhaupt nicht bei den beliebtesten Spielen», sagt Lukas Merlach, Mitarbeiter im Berner Spielwarengeschäft Drachenäscht auf Anfrage. Es werde immer noch gespielt, aber andere Brettspiele würden sich wesentlich besser verkaufen. Diese seien neuer oder aktueller.

Allein an der letzten Messe seien rund 2000 neue Spiele präsentiert worden. Um mit neuen Spielen mithalten zu können, mache Monopoly daher regionale Ausgaben. So werde sich Monopoly Emmental viel besser in der Region verkaufen, meint Merlach.

(ape)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 13. Oktober 2022 06:42
aktualisiert: 13. Oktober 2022 06:42