Bern
Kanton Bern

Konzessionsgesuch für Erhöhung der Grimselstaumauer eingereicht

Wasserkraft

Konzessionsgesuch für Erhöhung der Grimselstaumauer eingereicht

· Online seit 28.05.2024, 15:52 Uhr
Die Kraftwerke Oberhasli haben am Dienstag beim Kanton Bern das Konzessionsgesuch für die Vergrösserung des Grimselsees eingereicht. Die beiden Staumauern Seeuferegg und Spitallamm sollen um 23 Meter erhöht werden.
Anzeige

Konkret beantragen die Kraftwerke Oberhasli eine Anpassung und Ergänzung ihrer Gesamtkonzession zur Nutzung der Wasserkraft im Oberhasli. Zuständig für diese Anpassung ist das Berner Kantonsparlament, wie die Kraftwerke in einer Mitteilung vom Dienstag schreiben.

Mit der Erhöhung der Staumauern soll das Fassungsvermögen des seit fast 100 Jahren bestehenden Grimselstausees von heute 94 Millionen Kubikmeter auf 170 Millionen Kubikmeter gesteigert werden. Der Energieinhalt steigt von 270 auf 510 Gigawattstunden.

Die Erhöhung der Grimselstaumauer hat eine lange und umstrittene Geschichte. Das Mega-Projekt «Grimsel-West» mit einer neuen Staumauer inmitten des bestehenden Sees kam nie zustande, auch wegen des Widerstands der Umweltorganisationen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 28. Mai 2024 15:52
aktualisiert: 28. Mai 2024 15:52
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch