Traditionsanlass

Nach letztem Bauernpferderennen musste ein Pferd eingeschläfert werden

11. Oktober 2022, 07:22 Uhr
Am vergangenen Sonntag fand in Schwarzenburg das 50. und letzte Bauernpferderennen statt. Bei der Ehrenrunde nach der Preisverleihung verletzte sich ein Pferd und musste eingeschläfert werden.
Der Traditionsanlass fand im Oktober mit der 50. Durchführung zum letzten Mal statt.
© TeleBärn
Anzeige

Es war das letzte Mal, dass der Traditionsanlass durchgeführt werden konnte. Aufgrund von fehlenden Helferinnen und Helfern, kann das Bauernpferderennen nach der diesjährigen Jubiläumsausgabe nicht mehr weitergeführt werden. Wie die «Berner Zeitung» und «Der Bund» berichten, verletzte sich auf der Ehrenrunde des Anlasses ein Pferd – mit tödlichem Ausgang.

Wie die Zeitungen schreiben, sei ein Pferd mit dem Vorderlauf eingeknickt. Das Tier hätte wohl schon zuvor Probleme mit dem Bein gehabt, wird OK-Präsdent Armin Glaus zitiert. Schliesslich wurde das Pferd die kurze Strecke zu Glaus' Hof gefahren, wo es eingeschläfert wurde. Glaus betont gegenüber den Zeitungen, dass so eine Verletzung auch bei einem Ausritt im Wald möglich gewesen wäre.

In Schwarzenburg kam es am vergangenen Sonntag noch zu einem weiteren Zwischenfall: Ein Mädchen fiel vor Erschöpfung vom Pferd. Dabei wurde es aber nicht verletzt. «Wer auf ein Pferd steigt, fällt ab und zu herunter», so der OK-Präsident.

(dak)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 11. Oktober 2022 09:00
aktualisiert: 11. Oktober 2022 09:00