Bern
Kanton Bern

Nidau will Kulturfabrik Lyss nicht mit zusätzlichen Geldern unterstützen

Kulturbetriebe

Nidau will Kufa Lyss kein zusätzliches Geld geben

· Online seit 12.06.2024, 16:14 Uhr
Die Gemeinde Nidau will die Kulturfabrik in Lyss nicht zusätzlich unterstützen. Die geplante Zusatzfinanzierung durch weitere Gemeindebeiträge erscheint ihr als nicht zielführend, wie sie am Mittwoch mitteilte.
Anzeige

Zwar anerkennt der Nidauer Gemeinderat die kulturelle Bedeutung der Kulturfabrik (Kufa), wie er am Mittwoch in einer Mitteilung schrieb. Als Mitglied im Gemeindeverband Kulturförderung Biel/Bienne-Seeland-Berner Jura unterstütze Nidau die Kufa aber bereits.

Als nicht zielführend und auch nicht als nachhaltig erscheine dem Gemeinderat die geplante Zusatzfinanzierung durch weitere Gemeindebeiträge. Zudem unterstütze die Stadt Nidau im Rahmen des Leistungsvertrags mit dem «KartellCulturel» bereits eine Kulturinstitution von überregionaler Bedeutung mit jährlich 50'000 Franken, hiess es weiter.

Kufa finanziell unter Druck

Die Lysser Kulturfabrik Kufa steht finanziell unter Druck. Im April stellte sie ein Massnahmenpaket vor, mit welchem sie ihre finanzielle Zukunft sichern will. Dazu gehören etwa ein neues Sponsoringkonzept, die Vermietung von Räumen, aber auch mehr Geld von den Gemeinden.

Das Lysser Gemeindeparlament stimmte Mitte Mai einer Zusatzfinanzierung von jährlich 100'000 Franken für die Kufa zu. Die Kufa erhofft sich aufgrund ihrer überregionalen Bedeutung auch von weiteren, umliegenden Gemeinden mehr Geld.

(sda/mfu)

veröffentlicht: 12. Juni 2024 16:14
aktualisiert: 12. Juni 2024 16:14
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch