23 Prozent Französischsprachige

Nidauer Stadtrat wird zum ersten Mal auf französisch geleitet

13. Dezember 2022, 11:14 Uhr
Die Sitzungen des Nidauer Stadtparlaments werden nächstes Jahr auf französisch geleitet. Die künftige Stadtratspräsidentin Pauline Pauli spricht muttersprachlich Französisch und will die Zweisprachigkeit fördern. Protokolliert wird weiterhin auf Deutsch.
Pauline Pauli (PRR) wird als Stadtratspräsidentin die Debatten des Nidauer Parlaments auf französisch leiten.
© zvg
Anzeige

Es war eine Voraussetzung für ihre Kandidatur: Als Pauline Pauli für die Leitung der Nidauer Legislative kandidierte, sagte sie nur unter der Bedingung zu, dass sie die Debatten in ihrer Muttersprache Französisch führen könne. Für die offiziell deutschsprachige Gemeinde sei das eine Premiere, teilte das Forum für die Zweisprachigkeit am Dienstag mit. 

Die Beschlüsse werden jedoch weiterhin auf Deutsch protokolliert, da die Stadt mit 7000 Einwohnern gemäss dem Territorialitätsprinzip der Sprachen offiziell deutschsprachig ist. Rund 23 Prozent der Einwohner sind französischsprachig. 

Zweisprachigkeit soll gefördert werden

«In meinem Jahr als Stadtratspräsidentin will ich die gelebte Zweisprachigkeit in meiner Stadt fördern», sagte Pauline Pauli auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Sie hoffe so die Sprachminderheit zu motivieren, sich politisch zu engagieren. Pauline Pauli, die auch bernische Grossrätin ist, wird ihre erste Nidauer Parlamentssitzung am 16. März 2023 auf französisch präsidieren.

(dak/sda)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 13. Dezember 2022 11:23
aktualisiert: 13. Dezember 2022 11:23