Berner Winzer finden es gut

Rebnetze werden für Vögel zur Falle – jetzt soll eine Meldeplattform helfen

18. August 2022, 20:23 Uhr
Weinberge werden mit Netzen geschützt – aber immer wieder verfangen sich darin Vögel. Jetzt soll eine neue Plattform helfen, dass Winzer schlecht montierte oder kaputte Netze schnell reparieren oder Vögel retten können.

Quelle: BärnToday / Warner Nattiel

Rebberge können Vögeln zum Verhängnis werden. Denn die Winzer schützen ihre Reben mit Netzen und darin verstricken manche Vögel – besonders bei schlecht montierten Schutznetzen. Für Célina Leuba, Projektverantwortliche für Artenförderungsprogramme Birdlife Schweiz, ist das ein Problem. Diesem begegnen will sie durch ein neues Rebnetze-Meldetool: «Sobald die Netze entweder auf dem Boden oder nicht gut gespannt sind, kann man das sofort melden. Natürlich auch, wenn Tiere gefangen sind.»

Auch bei den Winzern stösst das Projekt auf Anklang. Winzer würden sich grosse Mühe geben, denn «sie haben kein Interesse Vögel zu fangen, sondern Verluste zu vermeiden», erklärt Thomas Berner, Geschäftsführer Rebgut Stadt Bern. «Die Netze braucht man nur dort, wo sie notwendig sind.»

Auch Andreas Stempfli, Winzer des Rebguts Haselouf Erlach, findet das Meldesystem gut. Wenn jemand einen Vogel sieht «und dann zwei bis drei Quadratmeter grosse Löcher reinschneidet, ist das sehr kontraproduktiv». Wenn die Winzer informiert werden, dann könnten sie «die ganze Sache auch wieder sauber verschliessen».

(ape)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 18. August 2022 21:06
aktualisiert: 18. August 2022 21:06
Anzeige