Bern
Kanton Bern

Stefan Hofer vor Gericht: Das wird dem Ex-SVP-Grossrat vorgeworfen

Wirtschaftsdelikte

Deshalb steht Ex-SVP-Grossrat Stefan Hofer diese Woche vor Gericht

27.05.2024, 11:17 Uhr
· Online seit 27.05.2024, 10:09 Uhr
Der ehemalige Berner SVP-Grossrat Stefan Hofer muss sich diese Woche vor dem kantonalen Wirtschaftsstrafgericht verantworten. Dem 48-Jährigen wird unter anderem Betrug und Geldwäscherei vorgeworfen.
Anzeige

Beim Gerichtsfall geht es um eine Deliktsumme von rund 1,9 Millionen Franken, die grösstenteils von Hofers ehemaligem Geschäftspartner Reto Amonn eingefordert wird. Die beiden hatten sich in Zusammenhang mit einem Projekt in Münchenbuchsee zerstritten und sich daraufhin gegenseitig mehrfach angezeigt. Es ging damals um die Überbauung des Löwen-Areals in Münchenbuchsee.

Die Staatsanwaltschaft wirft Hofer «Erschleichung einer falschen Beurkundung, mehrfachen Betrug, mehrfache qualifizierte ungetreue Geschäftsbesorgung, mehrfache Geldwäscherei sowie Anstiftung zu Diebstahl, zu Sachbeschädigung und zu Hausfriedensbruch» vor.

Urteil am Freitag

Der Gerichtsprozess startet am Montag mit dem Beweisverfahren, also den Befragungen der Beteiligten. Am Dienstag stehen die Parteivorträge an und am Freitag wird schliesslich das Urteil eröffnet.

Ende 2020 war Stefan Hofer aus dem Grossrat und laut eigenen Aussagen auch aus der SVP ausgetreten. Nebst seiner politischen Vergangenheit ist er auch in der Gastronomie-Szene bekannt. Vor zwei Jahren übernahm er das bekannte Restaurant Campagna an der Aare in Belp.

Bis zum Beweis des Gegenteils gilt Hofer als unschuldig, wie das in jedem Gerichtsverfahren der Fall ist. Ein Urteil des Wirtschaftsstrafgerichts kann ausserdem weitergezogen werden, sei es von der Staatsanwaltschaft oder von der Verteidigung.

(raw)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 27. Mai 2024 10:09
aktualisiert: 27. Mai 2024 11:17
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch