Bern
Kanton Bern

Sturmfolgen in Bern: Umgestürzte Bäume und Bauabschrankungen auf der Strasse

In der Nacht

Sturmfolgen in Bern: Umgestürzte Bäume und Bauabschrankungen auf der Strasse

09.03.2023, 09:40 Uhr
· Online seit 09.03.2023, 08:59 Uhr
Ein stürmischer Südwestwind ist durch die Schweiz gezogen, in Bern kam es zu einigen Schäden. In der Nacht auf Donnerstag wurden auf dem Bantiger Orkanböen mit bis zu 107 Stundenkilometern gemessen. Der starke Wind sollte im Laufe vom Donnerstag nachlassen.
Anzeige

Im Kanton Bern ist es in der vergangenen Nacht wegen des stürmischen Wetters zu vielen Schäden gekommen. Es seien keine verletzten Personen gemeldet worden, wie die Kantonspolizei Bern auf Anfrage mitteilt.

Seit 20 Uhr abends seien rund 20 Meldungen zu umgestürzten Bäumen, umgefallenen Bauabschrankungen und weiteren Gegenständen auf den Strassen eingegangen.

Die Vorfälle häuften sich vor allem im Mittelland, im Emmental und im Oberaargau. Aus dem Berner Oberland seien nur vereinzelt Meldungen eingetroffen.

Auch in der Stadt Bern war es windig. Eine Lesereporterin berichtete, dass auf den Strassen Abfallsäcke herumlagen. Diese wurden aber mittlerweile entfernt.

Milde Temperaturen trotz Sturm

Im Gantrischgebiet wie auch im Mittelland, Seeland, Emmental und Oberaargau gilt wegen des starken Winds noch eine Unwetterwarnung der Stufe 1. Dass es windet, heisst aber nicht, dass man frieren muss: Im Verlauf des Tages wird es in Bern, Thun und Biel bis zu 15 Grad warm. Zudem könnte es am Morgen nass werden. Am Nachmittag kommt die Sonne für ein paar Stunden hervor.

Die Temperaturen dürften auch am Freitag mild bleiben. Am Samstag wird es wieder kühler und es wird erneut Niederschlag erwartet.

(ade)

veröffentlicht: 9. März 2023 08:59
aktualisiert: 9. März 2023 09:40
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch