Wegen hoher Energiekosten

Vermieter-Vorschlag: Vorsorglich mehr Nebenkosten einzahlen

28. Juli 2022, 18:13 Uhr
Immobilienfirmen fordern Mieterinnen und Mieter dazu auf, freiwillig mehr Nebenkosten einzuzahlen. So wollen sie auf die Verteuerung von Öl und Gas reagieren. Der Mieterinnen- und Mieterverband unterstützt dieses Vorgehen.
Mieterinnen und Mieter sollen mehr einzahlen
© KEYSTONE/Gaetan Bally

Zahlreiche Mieterinnen und Mieter im Kanton Bern haben Briefe bekommen mit der Empfehlung, die monatlichen Akonten für die Nebenkosten zu erhöhen. Dies, weil die Preise für Heizöl und Gas gestiegen sind. Die Bieler Roth Immobilien AG schreibt von Preiserhöhungen um 20 Prozent, andere Verwaltung gehen sogar von einer Verdoppelung der Nebenkosten aus.

Karin Roth, Mitglied der Geschäftsleitung, betont gegenüber «Berner Zeitung» und «Der Bund», dass die Mieterinnen und Mieter freiwillig einzahlen dürfen. Viele würden das Angebot annehmen und sogar mehr einzahlen als vorgeschlagen.

Nicht so bei der V. Fischer Immobilien AG, deren Mieterinnen und Mieter bisher eher zögerlich auf Vorrat eingezahlt hätten, wie Ladina Hagmann von der Geschäftsleitung erklärt. Auch in Ihrem Unternehmen seien aber alle Mieterinnen und Mieter angeschrieben worden. Marc Balsiger von Dr. Meyer Immobilien AG geht davon aus, dass Ende Abrechnungsjahr nicht alle ihre Nebenkostenabrechnung auf einmal werden begleichen können.

Mieterinnen- und Mieterverband ist einverstanden

Für Sabina Meier, Mediensprecherin vom Mieterinnen- und Mieterverband Sektion Bern, sei das Vorgehen der Immobilienfirmen grundsätzlich in Ordnung. «Wir finden es gut, wenn die Immobilienfirmen mit den Mieterinnen und Mieter gemeinsam schauen, wie sie mit dieser nie da gewesenen Situation umgehen», erklärt sie gegenüber BärnToday. Eine Erhöhung der Akontozahlungen sei eine Lösung, die der Mieterinnen- und Mieterverband unterstütze.

Natürlich könne man es so sehen, dass das Risiko ein Stück weit auf die Mieterinnen und Mieter abgewälzt werde, indem das Geld bereits im Voraus eingenommen werde. «Aber die Mieterinnen und Mieter verpflichten sich im Mietvertrag dazu, die Nebenkosten zu bezahlen», so Meier weiter.

Ausserdem sei es auch im Interesse der Mieterinnen und Mieter, wenn es nicht so weit komme, dass die Nebenkostenabrechnung Ende Jahr plötzlich nicht bezahlt werden könne. «Ansonsten könnte es bis zu einer Aufhebung des Mietverhältnisses kommen.»

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 28. Juli 2022 21:08
aktualisiert: 28. Juli 2022 21:08
Anzeige