Nicht «Ender isch dr Gschwinder»

Wegen grossem Interesse: Niesen-Treppenlauf verlost Startplätze

Fabiola Hostettler, 17. Januar 2023, 17:52 Uhr
Der Niesen-Treppenlauf findet im Sommer zum 20. Mal statt. Die Startplätze für die Durchführung im Juni sind aber so beliebt, dass sie sehr schnell vergriffen sind. Die Veranstalter haben sich darum eine neue Methode überlegt, die Plätze zu vergeben.
Der Niesen-Treppenlauf ist sehr beliebt, die Starttickets werden unter allen Interessierten verlost.
© KEYSTONE/Gian Ehrenzeller
Anzeige

Seit einer Woche ist die Anmeldung für den Treppenlauf am Niesen eröffnet. Das berüchtigte Rennen ist sehr beliebt, die Startplätze sind jeweils schnell vergriffen. «Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir uns für die Verlosung entschieden. So sind die Chancen für alle Teilnehmenden die Gleichen. Wenn sich bisher jemand nicht sofort in den ersten Tagen anmelden konnte, waren alle Startplätze schon vergeben», so Nicolas Overney, Leiter Marketing der Niesenbahn AG.

In der ersten Woche haben sich laut Overney bereits 544 Läuferinnen und Läufer registriert. Am 5. Februar endet die Frist, am 6. losen die Veranstalter aus, wer teilnehmen darf. «Bei der Verlosung stellen wir sicher, dass die Top rangierten dabei sein können.» Insgesamt sind 360 Läuferinnen und Läufer und rund 80 Staffel-Paare zum Lauf zugelassen.

Vier Rennen im Oberland Cup

Wer nicht nur den Niesen besteigen will, kann sich für den Oberland Cup registrieren. Seit 2019 haben sich die Veranstalter des Abendlaufs Wengen, Mountainruns Grindelwald, Niesen-Treppenlaufs und dem Vogellisi Berglauf zusammen geschlossen, um den Läuferinnen und Läufer eine neue Herausforderung zu bieten.

Gemäss Overney sei das Interesse am Cup gross: Seit Eröffnung der Anmeldung seien bereits über 100 Registrierungen eingegangen. Bedingung dabei ist, mindestens an drei der vier möglichen Rennen teilzunehmen.

«Für uns vier Veranstalter ist es sehr spannend, weil wir so Synergien und Erfahrungen austauschen können. Es profitieren alle Laufveranstaltungen vom Know-how der anderen und dies hilft in der Weiterentwicklung», sagt Overney über die Partnerschaft.

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 18. Januar 2023 05:30
aktualisiert: 18. Januar 2023 05:30