Richtung Bern

Wieder freie Fahrt: Wegen Unfällen gabs am Morgen Stau auf der A1

13. Dezember 2022, 10:04 Uhr
Am Dienstagmorgen standen zahlreiche Pendler auf der A1 in Richtung Bern im Stau. Wegen Unfällen zwischen Weyermannshaus und Bern-Forsthaus sowie einem Unfall mit mehreren Lastwagen beim Grauholz war der Verkehr um Bern überlastet.
Stockender Verkehr auf der Autobahn A1 bei Bern. (Archivbild)
© KEYSTONE/Edi Engeler
Anzeige

Massiver Stau auf der A1 in Richtung Bern. Grund dafür war eine Auffahrkollision von drei Lastwagen, wie die Kantonspolizei Bern auf Anfrage mitteilte. Die Lastwagen waren zwischen Schönbühl und Grauholz auf der mittleren Spur zusammengestossen. Verletzte hatte es laut Kantonspolizei Bern keine gegeben. Für Reisende aus Richtung A2 Gotthard Richtung Bern wurde gemäss TC Verkehrsinfo eine Umleitung ab Verzweigung A2 Lopper via A8/A6 empfohlen.

Die drei Lastwagen blieben auf der mittleren Spur stecken, rechts und links konnten die Autos hingegen vorbeifahren. Es musste mit einem Zeitverlust von fast einer Stunde gerechnet werden.

Gemäss TCS Verkehrsinfo führte der Lastenwagenunfall zu weiteren massiven Verkehrsbelastungen, etwa zwischen Hindelbank und dem Autobahnanschluss A6, zwischen Schwanden und Zollikofen und auf der A6 zwischen Münchenbuchsee und der Verzweigung Schönbühl.

Einen weiteren Unfall gabs am Dienstagmorgen auf der A1 von Murten in Richtung Bern. Zwischen der Verzweigung Weyermannshaus und Bern-Forsthaus war ein Fahrstreifen blockiert.

Am frühen Vormittag sind um Bern keine Verkehrseinschränkungen gemeldet. 

(dak)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 13. Dezember 2022 07:51
aktualisiert: 13. Dezember 2022 10:04