Neues Album

Lo&Leduc: «Verschiedene Songs auf dem Album sind raw und persönlich»

Philippe Flück, 1. November 2022, 18:37 Uhr
Das neue Album «Luft» des Berner Duos erscheint am Freitag und schlägt ernstere Töne an. Im Interview sprechen sie über Politik in der Musik und über ihre Träume.

Quelle: BärnToday / Warner Nattiel & Philippe Flück

Anzeige

Am Freitag erscheint das zweite Studioalbum von Lo&Leduc in diesem Jahr, nach «Mercato». Das neue Werk des Berner Duos trägt den Namen «Luft» und unterscheidet sich spürbar von den früheren Arbeiten der Musiker.

Dabei handelt es sich teilweise um eine Rückkehr in ein bekanntes musikalisches Umfeld: Als Producer ist Dr. Mo zurück, nachdem die Deutschen Produzenten Jugglerz eine grosse Rolle bei der Arbeit an «Mercato» gespielt hatten.

Ernste Töne

Dennoch schlägt das neue Album deutlich andere Töne an als dies bei «Mercato» der Fall war. Auch inhaltlich sprechen Lo&Leduc auf «Luft» teilweise sehr ernste Themen, wie Suizid oder ertrunkene Flüchtende im Mittelmeer, an. Das Duo reflektiert auch über die Gründe ihres Erfolgs, strukturelle Bevorteilung oder den Zufall des Geburtsorts.

Unerfüllte Träume

Auf dem Album ist auch der Rapper Pronto vertreten mit einem Gastauftritt im Lied «The Dream». Dabei handelt es sich um eine Singleauskoppelung, die bereits vor dem Album erschienen ist. Nach den vielen Erfolgen, die das Duo mit ihren Songs feiern konnte, gibt es musikalisch wohl kaum noch Träume, die für die Berner noch nicht in Erfüllung gegangen sind – könnte man meinen. Dennoch erklärt Lo: «Grundsätzlich ist der Dream, dass ich auch weiterhin schreibend und musikmachend mein Arbeitsleben verbringen kann.»

Die grosse Themenvielfalt sei auch der Tatsache geschuldet, dass vieles bei Lo&Leduc Platz habe. «Das ist zum Glück nicht in Stein gemeisselt», erklärt Leduc. Inhaltlich habe das Duo immer versucht, offen zu bleiben und auch fröhliche Beats mit schweren Themen zu mischen.

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 2. November 2022 07:50
aktualisiert: 2. November 2022 07:50