Bern

Mujinga Kambundji: «Ich bekomme jedes Mal ein Kribbeln»

Weltklasse Zürich

Mujinga Kambundji: «Ich bekomme jedes Mal ein Kribbeln»

08.09.2022, 23:45 Uhr
· Online seit 08.09.2022, 19:00 Uhr
Den Berner Kambundji-Schwestern gelingt bei Weltklasse Zürich kein Exploit. Das tut der Stimmung aber keinen Abbruch.

Quelle: ZüriToday / Emilie Ammann

Anzeige

Europameisterin Mujinga Kambundji ging über 200 m als Nummer 5 der Meldeliste ins Rennen. Von daher ist der 5. Rang als normal einzustufen. Zu einem Exploit reichten die Kräfte nach der happigen Saison mit WM und EM nicht mehr; mit 22,65 Sekunden war die 30-jährige Bernerin um sechs Zehntel langsamer als bei ihrem an der WM im Juli in Eugene im Halbfinal erzielten Schweizer Rekord von 22,05 Sekunden.

Eigentlich hätte sie auch über 100 Meter laufen wollen, die lange und anstrengende Saison habe aber dazu geführt, dass sie nicht mehr so viel «Benzin im Tank» habe, wie sie gegenüber SRF sagte.

Bei Ditaji Kambundji war die Luft draussen

Quelle: ZüriToday / Emilie Ammann

Ditaji Kambundji ist früher am Abend gestartet über 100 Meter Hürden. Sie musste unter anderem gegen die Olympiasiegerin Jasmine Camacho-Quinn und die Weltmeisterin Tobi Amusan antreten. Die Bernerin startete nicht gut ins Rennen und konnte in der Folge den Rückstand nicht mehr aufholen. Sie beendete das Rennen auf dem 9. Platz.

Der Ticker zu Weltklasse Zürich zum Nachlesen:

(sda/pfl)

veröffentlicht: 8. September 2022 19:00
aktualisiert: 8. September 2022 23:45
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch