Nach erstem Training

Neuer SCB-Trainer Söderholm: «Ich will aggressives Eishockey sehen»

16. November 2022, 16:58 Uhr
Der neue SCB-Trainer Toni Söderholm hat am Mittwoch bereits sein erstes Training bei den Mutzen geleitet. Der 44-Jährige, der zuvor Headcoach der deutschen Nationalmannschaft war, wurde am Mittwochvormittag beim SC Bern vorgestellt.

Quelle: BärnToday / Warner Nattiel

Anzeige

Am Mittwochnachmittag hat der Finne bereits sein erstes Training geleitet. Nach dem Training darauf angesprochen, was er beim SCB verbessern will, sagt er: «Ich will aggressives Eishockey sehen. Wir wollen dem Gegner keine Zeit geben.»

SCB-Stürmer Dominik Kahun kennt Söderholm bereits von der deutschen Nationalmannschaft. Er ist überzeugt vom 44-Jährigen: «Er ist ein sehr schlauer Trainer, der sich schnell adaptieren kann. Ich glaube, wir können sehr gute Sachen erwarten.»

In diversen Medienberichten kursierten bereits Gerüchte, dass der SC Bern Söderholm als neuen Headcoach verpflichtet. Am Mittwochvormittag machte der Club es dann definitiv.

Söderholm hat den Grossteil seiner Spielerkarriere bei IFK Helsinki verbracht. Von 2005 bis 2007 verteidigte er für den SCB. Für Finnland bestritt er drei Weltmeisterschaften und gewann 2007 WM-Silber. Die letzte Saison seiner Karriere bestritt Söderholm 2015/16 für Red Bull München, wo er anschliessend ins Trainerbusiness einstieg.

Dank Klausel war der Transfer möglich

Söderholm, der bei den Bernern auf den vor der Nationalmannschaftspause entlassenen Johan Lundskog folgt, war seit 2019 als Nationaltrainer Deutschlands tätig. Nun machte er drei Tage nach dem Turniersieg am Deutschland Cup von einer Ausstiegsklausel in seinem noch bis 2026 gültigen Kontrakt mit dem Deutschen Eishockey-Bund (DEB) Gebrauch. Zuletzt hatte Söderholm das deutsche Nationalteam drei Mal in Folge in das WM-Viertelfinale geführt.

SCB-Sportchef Andrew Ebbett ist überzeugt vom neuen Coach: «Toni war als Spieler ein Leader, jetzt ist er es auch als Trainer. Er kann sowohl mit erfahrenen als auch mit jungen Spielern arbeiten und sie entwickeln. Mit seiner Philosophie passt er hervorragend zu unserer Strategie, zu unseren Spielern und zu unserem Staff. Ich bin sehr zufrieden und dankbar, konnten wir mit Toni Söderholm und dem Deutschen Eishockeybund eine Lösung finden.»

Kein Fremder in Bern

Söderholm kennt sich aus in Bern, er war selbst während zwei Jahren von 2005 bis 2007 in der Hauptstadt als Spieler tätig. Seine aktive Karriere beendete der heute 44-Jährige 2016 und stieg dann direkt ins Coaching ein. Zwei Jahre später übernahm er das deutsche Nationalteam der Herren.

Nun soll der Finne, der neben Englisch auch fliessend Deutsch spricht, den SCB nach drei Seuchenjahren wieder zurück an die Spitze führen. Keine einfache Aufgabe, wenn man bedenkt, dass der Klub in den letzten zweieinhalb Jahren fünf Trainer beschäftigt hat.

(pd/sda/fho/raw)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 16. November 2022 10:12
aktualisiert: 16. November 2022 16:58