Unfall an Nünenenflue

41-Jähriger Niederländer stürzt tödlich

4. August 2022, 10:23 Uhr
In der Gantrischkette ist am Dienstagnachmittag ein Berggänger tödlich verunglückt. Er stürzte beim Abstieg vom Gipfel Nünenenflue.
Beim Voralpengipfel Nünenenflue ist ein Berggänger tödlich verunglückt.
© Keystone/Kantonspolizei Bern

In der Gantrischkette ist ein Wanderer am Dienstagnachmittag tödlich verunglückt. Er war allein auf dem Abstieg von der Nünenenflue.

Dabei kam er aus noch zu klärenden Gründen zu Fall und stürzte über einen felsdurchsetzten Steilhang. Dies teilte die Regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei am Mittwochnachmittag mit.

Andere Personen in der Umgebung hatten den Sturz beobachtet und sofort die Rettungskräfte alarmiert. Vor Ort konnten diese aber nur noch den Tod des Verunfallten feststellen. Beim Opfer handelt es sich um einen 41-jährigen Mann aus den Niederlanden.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zum Unfall aufgenommen.

Die rund 2100 Meter hohe Nüneneflue ist ein Voralpengipfel in der Gantrischkette. Die Region Gantrisch befindet sich im Grenzland zwischen den Kantonen Bern und Freiburg.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. August 2022 10:23
aktualisiert: 4. August 2022 10:23
Anzeige