Stau im Morgenverkehr

Auf der A1 bei Schönbühl stand ein Auto in Flammen

21. November 2022, 11:39 Uhr
Zwischen Kriegstetten und der Verzweigung Schönbühl kam es am Montagmorgen zu Verkehrsbehinderungen. Der Grund dafür war ein Unfall auf der A1 zwischen zwei Personenwagen, ein Fahrzeug geriet in der Folge in Brand. Es kam zu massivem Rückstau.
Die Feuerwehr ist wegen einem Fahrzeugbrand im Einsatz.
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Anzeige

Der Fahrzeugbrand verhinderte das Weiterkommen auf der Autobahn. Wie der TCS vermeldete, war ein Teil der Autobahn gesperrt, da die Feuerwehr im Einsatz stand. Die Autofahrerinnen und Autofahrer mussten sich in Geduld üben, es kam zu einem Zeitverlust von bis zu 40 Minuten.

Gemäss aktuellen Erkenntnissen kollidierten aus noch zu klärenden Gründen zwei Autos, die in Fahrtrichtung Bern unterwegs waren. Die beiden Fahrzeuge kamen auf dem Überholstreifen zum Stillstand. In der Folge geriet eines der Autos in Brand, wie die Kantonspolizei mitteilt.

Feuer zerstört Auto

Die Insassen konnten selbständig aussteigen und sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Die Berufsfeuerwehr von Schutz und Rettung Bern intervenierte umgehend und konnte den Brand löschen. Das betroffene Fahrzeug sei total zerstört, wie die Kantonspolizei gegenüber BärnToday bestätigt.

Für die Lösch- und Unfallarbeiten musste die Autobahn A1 zwischen Kirchberg und Schönbühl während rund 15 Minuten komplett gesperrt werden. Der Verkehr in Fahrtrichtung Bern wurde anschliessend, bis zirka 8.00 Uhr, über den Pannenstreifen geführt. Es kam zu massivem Rückstau. Aus Sicherheitsgründen musste der Überholstreifen auf der Gegenfahrbahn ebenfalls gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Klärung der Umstände und des Unfallhergangs aufgenommen.

(pd/rst/fho)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 21. November 2022 08:10
aktualisiert: 21. November 2022 11:39