Esel-Wanderung

Hier kommen verhaltensauffällige Jugendliche zur Ruhe

22. August 2022, 18:16 Uhr
Für zwei Berner Jugendliche geht es mit ihrer Lehrerin und zwei Eseln auf Wanderschaft. Die tierischen Begleiter sollen ihnen dabei wertvolle Erfahrungen auf den Weg geben.

Quelle: BärnToday / Warner Nattiel

Zwei Jugendliche – 12 und 14 Jahre alt – sind am Montag in ein einmaliges Abenteuer gestartet. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin geht es auf Wanderschaft. Mit zwei vollbepackten Eseln führt es sie quer durch die Schweiz, von Bolligen bis an den Genfersee. Übernachtet wird im Biwak oder auf Bauernhöfen.

Verhaltensauffällige Jugendliche wandern quer durch die Schweiz

Hinter der Wanderschaft steckt aber weit mehr als ein Abenteuer – die Reise ist nämlich pädagogisch wertvoll. In der öffentlichen Schule waren die beiden Schüler auffällig geworden und hatten den Unterricht gestört. Inzwischen besuchen sie die Waldschule Kerbholz in Bolligen, die von der Pädagogin Alice Zbinden geleitet wird. Sie ist es auch, welche die beiden Jugendlichen auf der Wanderung begleitet.

Im Interview erklärt sie: «Bei der Wanderung lernen die Schüler, dass man auch mal warten muss. Denn manchmal ist Warten das Beste», so Zbinden. Die Esel seien nicht nur treue Begleiter, sondern auch sehr solidarisch. «Man kann sich sehr gut auf Esel verlassen. Das ist im Leben wichtig», so die Schulleiterin.

Die beiden Schüler freuen sich auf das Abenteuer. So sagt Youssef Diaz: «Ich will so lange wie möglich durchhalten.» Schulkamerad Carlo Camarere hat ebenfalls hohe Erwartungen: «Ich hoffe, dass mich das beruhigen wird und wir eine schöne Zeit haben werden.»

(ris)

Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung. Mit dem Klick auf «Abonnieren» akzeptierst du diese.

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 22. August 2022 19:52
aktualisiert: 22. August 2022 19:52
Anzeige