Bern

Schlechter Sommerstart 2024: Berner Freibadsaison leidet unter Wetter

Trübe Zwischenbilanz

«Schlägt einem aufs Gemüt»: Berner Badis leiden unter Rekordtief bei Gästen

10.07.2024, 18:48 Uhr
· Online seit 10.07.2024, 12:04 Uhr
Die Stadt Berner Freibäder ziehen zum Beginn der Sommerferien eine schlechte Zwischenbilanz: Die erste Hälfte der Freibadsaison 2024 litt unter dem nasskalten Wetter. Im Vergleich zum Vorjahr waren mehr als 50 Prozent weniger Menschen in den Berner Badis.
Anzeige

Die erste Hälfte des Sommers 2024 fiel wortwörtlich ins Wasser: Regentage und kühle Temperaturen gehörten zur Tagesordnung, Sommertage sind selten. Entsprechend erlebten die Berner Freibäder Weyermannshaus, Marzili, Lorraine und Ka-We-De Mitte Mai einen «denkbar schlechten Saisonstart», wie die Stadt am Mittwoch in einer Mitteilung schreibt.

Mehr als die Hälfte weniger Besuchende

Äusserst bescheiden seien entsprechend die Zahlen der Besucherinnen und Besucher: Lediglich 321’000 Personen haben bis zum 7. Juli eine Berner Badi besucht. Im Vergleich zum Vorjahr waren es heuer 56 Prozent weniger Menschen, letztes Jahr waren es rund 736'000 Personen.

«Nicht nur der Mai ist schlecht besucht, sondern eben auch der Juni – das ist besonders», sagt Caroline Moser, Leiterin Anlagen Eis und Wasser vom Stadt Berner Sportamt, auf Anfrage. Einer der wenigen Spitzentage war der 19. Juni mit rund 20'000 Besucherinnen und Besuchern.

Vergleichbare tiefe Gästezahlen wurden zuletzt im Jahr 2021 gemessen. Im gleichen Zeitraum besuchten damals mehr als 425'000 Schwimmende die Badis. Damals wirkten sich das Aare-Hochwasser und die Sanierung des «Weyerli» negativ auf die Zahlen aus.

Personal wird auch bei schlechtem Wetter entlöhnt 

«Bademeisterinnen, Badeaufsichten oder Kassenpersonal arbeiten auch bei schlechtem Wetter und werden entsprechend entlöhnt», sagt Caroline Moser. Der Anlagenmix mit Freibädern, Hallenbädern und Kunsteisbahnen macht es möglich, das Personal an Regentagen anderweitig einzusetzen.

Einzelne Attraktionen wie das Wellenbad in der Ka-We-De oder einzelne Anlagen werden bei schlechtem Wetter früher oder ganz geschlossen. Bleibt das Freibad Lorraine zu, helfen die Mitarbeitenden beispielsweise im Hallenbad Wyler aus.

Was bringt die Freibadsaison 2024 noch? 

Seit dem 26. Juni 2024 ist das Freibad Wyler wieder für den Badebetrieb geöffnet. Die neue und steile Kurzrutsche «Crazy Jump» sei bei den Gästen beliebt.

Im Marzili wird ab dem Montag, 5. August, bis Sonntag, 18. August 2024, die Skimboard-Anlage zum «Wasser-Boarden» wieder im Freibad stehen und kann kostenlos benutzt werden.

Und das Freibad Ka-We-De beendet die diesjährige Saison aufgrund der Sanierung der Anlagen bereits am 1. September. Die Eisbahn und das Nichtschwimmbecken werden neu gebaut und das Wellenbad wird saniert. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis im Herbst 2026.

(PD/jab)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 10. Juli 2024 12:04
aktualisiert: 10. Juli 2024 18:48
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch