Bern

Schliessung von Wellnessanlagen wäre für Hotellerie «verheerend»

Gasmangel

Schliessung von Wellnessanlagen wäre für Hotellerie «verheerend»

· Online seit 11.09.2022, 06:59 Uhr
Falls das Gassparziel von 15 Prozent nicht erreicht wird, denkt der Bundesrat über die Schliessung von Wellnessanlagen nach. Diesen möglichen Schritt kritisiert der Direktor von HotellerieSuisse: So würden zentrale Dienstleistungen für die Gäste fehlen.
Anzeige

Die Lüftung reduzieren oder auch einfach dort, wo möglich, die Lichter löschen: Mit vielen einfachen Schritten möchten Gastronomen das Sparziel des Bundesrats erreichen. «Das gibt 30 bis 40 Punkte und jeder Punkt schenkt ein», sagt etwa Daniel Siegenthaler, Direktor Hotel Bern. Seiner Meinung nach sollte so eine Einsparung von mindestens 15 Prozent möglich sein.

Falls das Ziel nicht erreicht wird, könnten Massnahmen eingeführt werden, welche die Hotellerie noch härter treffen werden: Diskutiert wird etwa die Schliessung von Wellnessanlagen. Claude Meier, Direktor HotellerieSuisse, kritisiert diese Pläne: «Wenn es dazu kommt, dass man in Sparten unserer Branche mit Verboten eingreift, dann wäre das verheerend.» Ohne Wellnessanlagen würden teilweise zentrale Dienstleistungen für die Gäste fehlen.

(dak)

veröffentlicht: 11. September 2022 06:59
aktualisiert: 11. September 2022 06:59
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch