Demonstration in Bern

Auf Velos und Trottis gegen den Autobahnausbau im Wankdorf

17. September 2022, 22:42 Uhr
Um ein Zeichen gegen den Ausbau der Autobahn im Wankdorf zu setzen, wollen am Samstag mehrere Gruppierungen auf die Strassen Berns gehen – auf Fahrrädern, Trottinetts und Rollschuhen.

Quelle: TeleBärn

Im Wankdorf soll ein neuer Autobahnknoten entstehen. Das gefällt nicht allen. Im Verein Spurwechsel Bern haben sich Aktivistinnen und Aktivisten zusammengetan, welche den geplanten Autobahnausbau verhindern wollen. Sie sprechen von einem ökologischen Sündenfall, der für mehr Verkehr sorgt und damit gegen die Klimaziele arbeitet.

Am Samstag wollte der Verein Spurwechsel deshalb eigentlich ein Widerstandsfest veranstalten – laut eigenen Angaben «ein lockeres Fest mit Spaghettiessen, Preisverleihung und Visualisierungen zum Ausbauprojekt auf der Allmend».

Das Polizeiinspektorat der Stadt Bern lehnte ein entsprechendes Gesuch aber ab. Auch der Gemeinderat wollte nichts von einer Kundgebung gegen den geplanten Ausbau wissen. «Offenbar ist nicht erlaubt, auf der Allmend zum Schutz für die Allmend zu demonstrieren», ärgert sich Markus Heinzer, Präsident des Vereins. 

Der Stadtberner Sicherheitsdirektor Reto Nause rechtfertigt sich: «Bei einer Demonstration könnten Schäden der Allmend entstehen.» Zudem habe man den Wankdorfplatz als Alternative vorgeschlagen. «Von dem her habe ich eigentlich nie verstanden, warum ein solches Tam-Tam daraus gemacht wird.»

Unterstützung kommt angerollt

Mit diesem Entscheid sind Berner Klimaaktivistinnen und Klimaaktivisten, die Juso Bern und die Alternative Linke Bern nicht einverstanden. Sie wollen, dass die Aktion gegen den Autobahnausbau im Wankdorf trotzdem stattfinden kann. Gemeinsam demonstrierten sie deshalb am späten Samstagnachmittag – auf Velos, Trottis oder Rollschuhen.

Sie trafen sich um 17 Uhr bei der Schützenmatte zu treffen und fuhren dann gemeinsam ins Wankdorf und zur grossen Allmend.

Mehr Eindrücke und Meinungen zur Demonstration findest du oben im Video. 

(ris/sst)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 17. September 2022 08:00
aktualisiert: 17. September 2022 22:42
Anzeige