Bern
Stadt Bern

Bahnhof Bern: SBB prüfen Rückbau von Automaten

SBB prüfen Rückbau

Am Bahnhof Bern werden noch 6 Billette pro Stunde am Automaten gekauft

· Online seit 01.11.2023, 05:57 Uhr
Zweimal auf dem Handybildschirm wischen und das Zugbillett ist gekauft – so bewerben die SBB ihre App in der Werbung. Bei den Pendlerinnen und Pendler kommt dieses Angebot scheinbar an. Nun prüfen die SBB den Rückbau mehrerer Automaten am Bahnhof Bern.
Anzeige

«Dieser Billettautomat wird zurückgebaut»: Das heisst es am Bahnhof Bern gleich dreimal – und zwar bei den drei Automaten unterhalb der grossen Anzeigetafel beim Treffpunkt. Wer dennoch ein Billett am Automaten lösen will, soll dieses in der Selbstbedienungszone wenige Meter nebenan lösen.

Was hat es mit dem Rückbau auf sich? Auf Anfrage von BärnToday präzisieren die SBB den Hinweis bei den derzeit eingepackten Automaten in der Bahnhofshalle. Die Anschrift sei «nicht ganz korrekt» und soll in «vorübergehend ausser Betrieb» angepasst werden. Noch gebe es keinen Rückbau – doch dieser werde geprüft.

SBB reagieren auf Mega-Rückgang bei Nachfrage

«Wir haben bei einigen Billettautomaten im Bahnhof Bern rückläufige Absätze festgestellt», klärt SBB-Sprecher Martin Meier auf. Dieser Rückgang sei erheblich. «Teilweise wurden nur noch rund sechs Billette pro Stunde gekauft.»

Indem man die drei Automaten ausser Betrieb nehme, wolle man das Verhalten der Kundinnen und Kunden prüfen. Meier kündigt an: «Sollte sich herausstellen, dass die nur wenige Meter entfernten Automaten in der Selbstbedienungszone den Absatz der drei Automaten beim Treffpunkt auffangen können, würden wir diese zurückbauen.»

Durch einen allfälligen Rückbau hätten Pendlerinnen und Pendler beim Treffpunkt mehr Platz, sagt der Sprecher. Wer sein Billett am Automaten kaufen könne, könne dies in der Selbstbedienungszone in Ruhe erledigen – ohne Personenfluss.

ÖV-Branche will nur noch digitale Tickets

Noch stehen die Automaten im Bahnhof Bern. Es ist allerdings ein offenes Geheimnis, dass die ÖV-Branche in Zukunft nur noch auf digitale Billette setzen will. Die Automaten werden demnach nicht nur zu wenig genutzt, sondern seien auch zu teuer, heisst es. Dem Tarifbranchenverband Alliance Swisspass schweben rein digitale Billettverkäufe bis 2035 vor.

Die Digitalstrategie der SBB scheint bei den Pendlerinnen und Pendlern anzukommen. 2022 kauften knapp drei Viertel der Kundschaft ihre Tickets über digitale Kanäle – sprich via App oder auf der Website. Der Anteil der Käufe am Automaten lag bei 17,5 Prozent. Zum Vergleich: 2012 wurden noch knapp über 60 Prozent der Billette am Automaten gekauft.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 1. November 2023 05:57
aktualisiert: 1. November 2023 05:57
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch