Nach fast 500 Jahren

Bern erhält das erste Kloster seit der Reformation

David Kocher, Salome Studer, 21. Dezember 2022, 09:40 Uhr
Im 16. Jahrhundert wurden die Berner Klöster im Rahmen der Reformation aufgelöst. Nun soll in der Stadt Bern im Sommer 2023 ein neues Stadtkloster entstehen. Die Klosterregeln werden dabei aber deutlich moderner interpretiert – es gibt keine Geschlechtertrennung und unter den Bewohnenden sind auch Kinder.
Die Friedenskirche in Bern aus der Vogelperspektive.
© Foto-Archiv, Kirchgemeinde Frieden
Anzeige

Die beiden Kirchgemeinden Heiliggeist und Frieden wollen zu einer fusionieren. «Eine Kirchgemeinde braucht zwar mehrere Standorte, aber nicht zwei grosse Kirchen», sagt Ruedi Beyeler, Präsident kleiner Kirchenrat der evangelisch-reformierten Gesamtkirchgemeinde Bern.

So verliert Bern zwar eine Kirche, gewinnt dadurch aber ein Kloster. Denn aus der frei gewordenen Friedenskirche soll ein Kloster entstehen. Eines, welches dem Namen gerecht wird: «Wir wollen einen Ort schaffen, wo Wohnen, Arbeiten und Glauben ganzheitlich zusammenkommen», erklärt Bettina Jans-Troxler, Präsidentin des Vereins Stadtkloster. «So hoffen wir, dass die Friedenskirche einen Beitrag zu mehr Frieden auf der Welt leisten kann.»

14 Bewohnerinnen und Bewohner

Ab Sommer 2023 wird sie selbst Teil des neuen Berner Stadtklosters werden. Insgesamt 14 Personen – sieben Erwachsene und sieben Kinder – sollen künftig das Kirchengelände bewohnen. Sie hoffe aber auf noch mehr Menschen, so Jans-Troxler. Die 14 Personen sollen in Wohnhäusern auf dem Kirchenareal wohnen, später ist auch noch ein Gästehaus geplant.

Die Friedenskirche in Bern soll zum neuen Stadtkloster werden.
© Foto-Archiv, Kirchgemeinde Frieden

«Wir werden dort leben, es wird gemeinsame Gebetszeiten geben und wir werden regelmässig zusammen essen», erklärt Bettina Jans-Troxler. Vieles müsse aber erst noch genau definiert werden. Der Glaube soll ganz bewusst im Alltag zusammen geteilt werden können.

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 21. Dezember 2022 05:38
aktualisiert: 21. Dezember 2022 09:40