Energie

Berner Regierung für Solarpflicht von offenen Parkings

19. September 2022, 13:00 Uhr
Bei Neubauten grosser Parkplatzanlagen und Parkdecks soll im Kanton Bern künftig eine Pflicht für die Überdachung mit Photovoltaik gelten. Die Regierung empfiehlt einen entsprechenden Vorstoss aus dem Parlament zur Annahme.
Solaranlagen sollen im Kanton Bern gefördert werden.
© KEYSTONE/URS FLUEELER

In der überparteilichen Motion der Grünen, GLP, EVP, SP, FDP und Mitte fordern die Politikerinnen und Politiker, das Potenzial von Photovoltaik bei grossen offenen Parkierungsanlagen zukünftig besser auszuschöpfen.

Die Urheber des Vorstosses schätzen das Potenzial auf rund 0,5 Terawatt Stunden pro Jahr. Laut Regierung stellt dies einen «nicht zu vernachlässigenden Anteil» dar. Der Stromverbrauch im Kanton Bern liege aktuell bei rund 6,7 Terawatt Stunden pro Jahr.

Das gesamte theoretische Solarpotenzial im Kanton Bern schätzt die Regierung auf rund 7,2 Terawatt Stunden pro Jahr, wovon derzeit lediglich fünf Prozent genutzt werden.

Bei der Einführung einer Solarpflicht für Parkplatzanlagen seien jedoch rechtliche Hindernisse zu berücksichtigen, gibt der Regierungsrat den Vorstössern zu bedenken – so etwa im Hinblick auf Vorschriften zu Gebäudelänge, Grenzabständen oder zum Ortsbildschutz.

Der Grosse Rat entscheidet in der kommenden Wintersession über die Motion und deren Verbindlichkeit.

(fho/sda)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 19. September 2022 13:16
aktualisiert: 19. September 2022 13:16
Anzeige