Kurioser Fehler

Deshalb ist beim Westside-Screen alles auf Chinesisch

Riccardo Schmidlin, 23. August 2022, 17:28 Uhr
Eine chinesische Anzeige auf einem Werbebildschirm im Westside sorgt für Verwunderung. Nun ist klar: Für den Inhalt ist nicht das Berner Shoppingcenter selbst verantwortlich.

Quelle: BärnToday

Grosse Verwirrung im Berner Westside: Ein Werbe- und Informationsbildschirm vor dem Schwimmbad Bernaqua hat am letzten Freitag plötzlich chinesische Werbung angezeigt, wie Aufnahmen eines Leserreporters zeigen.

Was hat es damit auf sich? Verantwortlich für den Bildschirm ist die Migros Aare, die das Shoppingcenter im Westen von Bern betreibt. Diese ging nach der Anfrage von BärnToday der Sache auf den Grund und wurde fündig: Die Anzeigen sind auf den Hersteller des Bildschirms zurückzuführen.

Ein Leserreporter wunderte sich über chinesische Werbung auf einem Westside-Screen.

© BärnToday-Leserreporter

Mediensprecher Raphaël Wyss erklärt: «Gelegentlich kommt es vor, dass dem Bildschirm der Stecker gezogen wird – zum Beispiel, wenn Kundinnen und Kunden spontan ihr Handy aufladen möchten. Wird dabei das System lahmgelegt, das für den Content zuständig ist, sucht der vorprogrammierte Bildschirmschoner des asiatischen Herstellers automatisch nach alternativen Inhalten.»

Offenbar stecken Kundinnen und Kunden immer wieder den Stecker aus, um ihre Handys aufzuladen.

© BärnToday-Leserreporter

Jetzt aber prüfe die Migros, ob sie diesen Bildschirmschoner durch eine eigene Anzeige ersetzen kann. Und: «Wir versuchen, die Stecker besser zu verstecken, so dass dem Bildschirm gar nicht erst der Strom ausgeht», kündigt Wyss an.

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 24. August 2022 13:01
aktualisiert: 24. August 2022 13:01
Anzeige