Keine Gefahr mehr

Diphtherie-Massnahmen in Bundesasylzentrum aufgehoben

24. September 2022, 12:21 Uhr
Nach dem Diphtherie-Ausbruch letzte Woche im Bundesasylzentrum Bern sind heute alle Massnahmen aufgehoben worden. Es bestehe keine Gefahr mehr für einen unkontrollierbaren Ausbruch.
Die Massnahmen im Bundesasylzentrum Bern konnten aufgehoben werden.
© KEYSTONE/Anthony Anex

Am Dienstag und Mittwoch letzter Woche wurden mehrere Fälle von Diphtherie im Bundesasylzentrum im alten Zieglerspital in Bern bemerkt. Zwei Stockwerke mit insgesamt 175 Personen wurden unter Quarantäne gestellt.

Nachdem die Quarantäne bereits letzten Freitag beendet werden konnte, wurden vom Kantonsärztlichen Dienst des Kantons Bern nun auch alle weiteren Massnahmen aufgehoben. Somit besteht keine Maskenpflicht mehr und die Ausgangsbeschränkungen sowie der Aufnahme- und Verlegungsstopp wurde aufgehoben.

Seit Montag können in Bundesasylzentrum wieder Asylsuchende aufgenommen werden.

Positiv Getestete noch in Isolation

Die Personen, die positiv getestet wurden, befinden sich momentan noch in Isolation. Laut kantonsärztlichem Dienst besteht jedoch keine Gefahr mehr für einen unkontrollierbaren Ausbruch.

Am vergangenen Freitag vermeldete das Staatssekretariat für Migration bereits, dass alle positiv getesteten Personen wohlauf seien.

(raw)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 8. August 2022 17:21
aktualisiert: 24. September 2022 12:21
Anzeige