Welle 7

Ende November stimmt Bern über zusätzliche Veloplätze ab

1. November 2022, 21:29 Uhr
Bei der Welle 7 soll für 2,5 Millionen Franken eine neue Velostation gebaut werden. Dagegen wurde aber das Referendum ergriffen. Besonders dass das Parkieren gratis sein soll, stösst bei der SVP auf Kritik.

Quelle: TeleBärn

Anzeige

Am 27. November stimmt die Berner Stimmbevölkerung über den 2,5 Millionen Franken Kredit für eine neue Velostation in der Welle 7 ab. Für Michael Sutter, SP-Stadtrat und Präsident Pro Velo Bern, ist dieser Schritt unbedingt notwendig: «Am Bahnhof Bern ist ein grosser Mangel an Veloabstellplätzen.» So würden durch den Bahnhofsumbau auch die Abstellplätze am Hirschengraben aufgehoben werden.

Es sei ein Ziel der städtischen Verkehrspolitik, dass man nachhaltige Mobilität fördern wolle, so Michael Sutter. «Man muss diese Chance nutzen, die man in der Welle 7 hat.» Um die Nutzung der neuen Veloräume zu testen, soll das Parkieren für die ersten 24 Stunden gratis sein. 

Bestehendes Angebot werde nicht genützt

Besonders für dieses kostenlose Parkieren hat die SVP Bern kein Verständnis. Zusammen mit dem Bund der Steuerzahler haben sie das Referendum ergriffen. «Wir haben bereits ein bestehendes Angebot, das nicht genützt wird», kritisiert Alexander Feuz am Projekt. Ihn stört es, dass die Stadt überall sparen muss, «aber ausgerechnet hier hat man Geld zu verschleudern». Diese Parkplätze an bester Lage gratis zu machen, sei für ihn unverantwortlich, so Feuz.

(dak)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 2. November 2022 06:03
aktualisiert: 2. November 2022 06:03