Berner Fasnacht

Furchteinflössende Bärinnen: So sieht die neue Fasnachtsplakette aus

David Kocher, 24. Oktober 2022, 15:25 Uhr
Die Bärner Fasnacht soll 2023 erstmals seit der Pandemie wieder in gewohntem Rahmen über die Bühne gehen. Mitfinanziert wird der Grossanlass wieder mit Plaketten, deren Sujets am Montag veröffentlicht wurden.
Die Künstlerin Pedä Siegrist erschafft am liebsten «Monster, Biester und Bestien»
© zvg/Verein Bärner Fasnacht
Anzeige

Nicht nur die Bären im Bärenpark und im Tierpark Dählhölzli zieht es langsam in den Winterschlaf. Am 11. November wird auch der Fasnachtsbär in den Winterschlaf begleitet, bevor im Februar 2023 die Fasnacht startet.

Von Papiermaché bis zur Plakette

Am Montag hat der Verein Bärner Fasnacht VBF das Design der Plakette der Bärner Fasnacht 2023 veröffentlicht. So sind auf den Plaketten drei Bärinnen zu sehen. Gestaltet wurde das Fasnachtssujet von der Berner Künstlerin Pedä Siegrist. Auch wenn sie selbst keine Fasnächtlerin sei, freue sich sich sehr, dass sie die Plaketten gestalten durfte.

Bei der Gestaltung sei es ihr ein Anliegen gewesen, «dass das Berner Wappentier in weiblicher Gestalt daherkommt», wie die Künstlerin in der Mitteilung vom Verein Bärner Fasnacht zitiert wird.

Wie der Verein mitteilt, habe die Künstlerin die Bärinnen aus Karton, Zeitungspapier und Malerklebeband gestaltet und mit Papiermaché überzogen und bemalt. Fotografien der Bärinnen wurden am Computer schliesslich weiterbearbeitet. Zuvor hat die Künstlerin bereits zahlreiche CD-Covers für Künstler und Bands wie Polo Hofer, Züri West und Stiller Haas gestaltet.

Fasnachtsauftakt mit Suchaktion

«Plaketten sind eine wichtige Einnahmequelle für die Durchführung dieser Grossveranstaltung», teilt der Verein mit. Die Bronze-, Silber- und Gold-Plaketten sind bei aktiven Fasnächtlern, einigen fasnachtsaffinen Läden, Bern Tourismus und der Geschäftsstelle VBF erhältlich.

Am 11. November startet der Fasnachtsauftakt beim «Chäfigturm» mit einer grossen Suchaktion unter dem Motto «Wanted: ds rote Haustuech vom Fasnachtsbär». Nach der Zeremonie findet im Erlacherhof ein Umtrunk statt. Ab 16 Uhr beginnt auf dem Schmiedenplatz die Guggeparty.

Die Berner Fasnacht startet am Donnerstag, 23. Februar, mit der «Bärebefreiig» und endet am Samstag mit der Gassen- und Beizenfasnacht. Dazwischen gibt es wie gewohnt zahlreiche Umzüge, Schnitzelbänke und weitere Spezialveranstaltungen.

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 24. Oktober 2022 15:48
aktualisiert: 24. Oktober 2022 15:48