Bern
Stadt Bern

Gaspreise steigen auch in Bern stark an

Energie

Gaspreise steigen auch in Bern stark an

29.09.2022, 12:19 Uhr
· Online seit 29.09.2022, 10:30 Uhr
Auch in der Stadt Bern wird Gas immer teurer. Für die Kundinnen und Kunden von Energie Wasser Bern steigen die Gesamtkosten des Gasbezugs im Oktober um durchschnittlich 19 Prozent.
Anzeige

Das teilte der Gemeinderat am Donnerstag mit. Er genehmigte die Erhöhung der Tarife für Erd- und Biogas um 2,95 Rappen pro Kilowattstunde. Die Erhöhung tritt am 1. Oktober in Kraft.

Zur Begründung verweist der Gemeinderat auf die hohen Gasmarktpreise. Zudem fallen Abgaben zur Absicherung der Gasversorgung an. Mit diesen werden die Mehraufwände für die Füllung und den Betrieb von ausländischen Gasspeichern finanziert. Die Speicher decken die Winterbezugsspitzen ab und sollen eine gewisse Unabhängigkeit von russischem Gas sicherstellen.

Gasknappheit ist Grund für Preisanstieg

«Dieser Preisanstieg war absehbar», sagt Gemeinderat Reto Nause. Der Lieferant von Energie Wasser Bern ist der Gasverbund Mittelland, der sein Gas am freien Markt beziehe. «Die Marktpreise kennen aktuell nur eine Richtung – sie steigen. Leider müssen wir diese Kosten an die Kundinnen und Kunden weitergeben», so Nause.

Die Ursache für den Anstieg liege laut Nause in der Knappheit des Gases in Europa, was durch den Krieg in der Ukraine zu begründen sei. «Unser Gas besorgen wir nicht mehr aus Russland, doch der Gasengpass hat einen preistreibenden Einfluss. Dem können wir uns nicht entziehen», sagt Nause.

Der Gemeinderat weist darauf hin, dass sich mit wenig Aufwand viel Gas sparen lasse – zum Beispiel durch die Reduktion der Raumtemperatur. «Das schont die Umwelt und das Portemonnaie.»

(sda/fho)

veröffentlicht: 29. September 2022 10:30
aktualisiert: 29. September 2022 12:19
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch