Bewegte Geschichte

Stadtberner Modi-Treff feiert sein 25-jähriges Bestehen

Fabiola Hostettler, 17. September 2022, 09:18 Uhr
Seit 25 Jahren setzt sich die Mädchenarbeit in Bern für Frauen im Jugendalter ein. Am Freitagabend feierte der Trägerverein der offenen Jugendarbeit der Stadt Bern «toj» in einem der ersten Mädchentreffs der Schweiz das lange Bestehen.
Moditreff in Bern feiert Jubiläum.
© PUNKT 12

«Wir feiern, dass der Modi-Treff trotz vielen und wiederkehrenden Widerständen – politisch oder finanziell – immer noch da ist», sagen die Verantwortlichen. «Offene Jugendarbeit leistet einen wichtigen Beitrag zur Freizeitgestaltung und Freiraum von Jugendlichen. Andrerseits ist sie ein Instrument zur primären Prävention von zahlreichen Themen.»

Mädchen und junge Frauen seien noch immer mit geschlechtsspezifischen, stereotypen Vorstellungen konfrontiert, erklärt der Verein. «Der Treff und das Team kann diese Auseinandersetzung unterstützen und Raum dafür bieten.»

Der Treff biete Freiraum, um Dinge auszuprobieren und sich Neues zu trauen. «In gemischtgeschlechtlichen Treffs sind noch immer grossmehrheitlich junge Männer anzutreffen. Für Mädchen ist es schwierig, ihren Platz dort zu finden und sich zu behaupten.»

Offene Jugendarbeit bietet Jugendlichen Freizeitgestaltungsmöglichkeiten.

© PUNKT 12

Besetzung führte zu Finanzierung

1994 gründeten Freiwillige den Verein Mädchentreff Bern. 1997 eröffnete dieser den Mädchentreff «Punkt 12» – damals noch ohne monetäre Unterstützung der Stadt Bern. 

Nach einer dreijährigen Pilotphase kam jedoch die Hiobsbotschaft: Alle finanziellen Mittel des Mädchentreffs «Punkt 12» waren ausgeschöpft und ein weiterer Budgetantrag an die Stadt Bern wurde abgelehnt. Somit hatte der Verein keine Mittel mehr zur Aufrechterhaltung ihres Angebotes zur Verfügung und musste im Jahr 2000 schliessen.

Das liessen sich die Mädchen nicht gefallen und entschlossen sich kurzerhand die Besetzung des Treffs. Mit Erfolg: Die Stadt lenkte ein, sprach dem Treff ein Budget zu und ermöglichte so die Wiedereröffnung.

Heutzutage gehören zwei Mädchentreffs und zwei Mädchenräume in vier Stadtteilen von Bern zu «toj», der Trägerverein der offenen Jugendarbeit der Stadt Bern.

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 17. September 2022 09:11
aktualisiert: 17. September 2022 09:18
Anzeige