Berner Winterdienst

Wenn grüne statt orange Traktoren den Schnee wegräumen

18. Januar 2023, 21:09 Uhr
In der Stadt Bern werden neben dem Winterdienst auch externe Firmen eingespannt, die mit ihren Traktoren den Schnee von den Strassen entfernen. Für die engeren Nebenstrassen muss das Tiefbauamt mit seinen agileren Fahrzeugen ran.
In Bern wird zur Schneeräumung auch schweres Gerät aufgefahren.
© Leserreporter
Anzeige

Der Berner Winterdienst ist wieder viel beschäftigt. Zum ersten Schnee Anfang Dezember waren 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Einsatz. Auch in den vergangenen Tagen waren ihre Dienste durch den starken Schneefall gefragt. Wer sich achtet, wird aber nicht nur die typisch orangen Fahrzeuge der Stadt Bern, sondern auch einige der ikonischen grünen John-Deere-Traktoren entdeckt haben, die mit Pflug und Salz die Strassen sicherer machen. Seit vielen Jahren setzt die Stadt nämlich auch externe Unternehmen ein, um den Schneemassen Herr zu werden.

«Wir kommen überall durch»

Wie Andreas Niklaus, Leiter Reinigung und Winterdienste des Tiefbauamts der Stadt Bern, erklärt, sind neben zwei Lastwagen der Stadt auch fünf grosse Traktoren der Betriebe Schneeberger & Berger aus Oberbottigen und Wyss aus Ittigen unterwegs. «Sie sind sehr zuverlässig und wir sind mit ihrer Arbeit sehr zufrieden.»

Denn Bewerber für die öffentlichen Ausschreibungen zu finden, sei gar nicht so einfach, erklärt Niklaus weiter. Schliesslich könnten die Unternehmen die eingesetzten Fahrer dann nicht mehr im Tagesgeschäft einsetzen.

So wurde auch am Mittwochmorgen um 3.30 Uhr ein Alarm ausgerufen, um 4 Uhr waren die Traktoren auf der Strasse unterwegs. Zwei weitere Traktoren der beiden Unternehmen seien auch regelmässig für Bernmobil im Einsatz. Die grossen Maschinen kümmern sich aber nur um die Hauptstrassen, den Rest räumt die Stadt selbst. «Mit unseren Putzmaschinen und kleinen Traktoren, die wir mit Pflug und Streusalz ausrüsten, kommen wir überall durch», so Niklaus.

Du willst noch mehr über die Schneeräumung erfahren? Beim ersten Wintereinbruch im Dezember waren wir mit der Kamera dabei. 

Quelle: BärnToday / Warner Nattiel

(dak)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 19. Januar 2023 05:31
aktualisiert: 19. Januar 2023 05:31