Rote Zahlen

Worb rechnet mit 1,4 Millionen Franken Verlust

23. September 2022, 09:25 Uhr
Die Gemeinde Worb budgetiert für 2023 ein Minus von 1,4 Millionen Franken. Sie verschuldet sich stark und bleibt bis 2027 in den roten Zahlen.
Die Gemeinde Worb rechnet mit hohen Defiziten in den nächsten Jahren.
© KEYSTONE/Lukas Lehmann

Laut Finanzchefin Lenka Kölliker entspricht das Minus einem Steuerzehntel, wie die «Berner Zeitung» und «der Bund» schreiben. Bis 2027 rechnet die Gemeinde mit hohen Defiziten von 1,4 bis 2,1 Millionen Franken.

Der grösste Kostenpunkt sei das Oberstufenzentrum Worbboden. Die Sanierung des Schulhauses werde 2024 und 2025 rund 8 und 9,4 Millionen Franken kosten. 

Kölliker rechnet damit, dass die Schuldengrenze von 40 Millionen Franken Ende 2024 erreicht sein könnte. Höher wolle sich Worb nicht verschulden.

(raw)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 23. September 2022 09:25
aktualisiert: 23. September 2022 09:25
Anzeige