Highlights im Video

SCB gewinnt dank herrlichem Zuspiel durch Scherwey

6. November 2022, 07:09 Uhr
Der SC Bern gewinnt gegen die Lions nach einem aufopfernden Schlussdrittel mit 4:3. In diesem gelang die Wende dank einem Tor von Fahrni. Nach zehn Siegen hintereinander verliert der EHC Biel hingegen erstmals wieder.
Die Berner gewinnen zu Hause gegen die ZSC Lions.
© KEYSTONE/Anthony Anex
Anzeige

Das Wunder von Bern

Der SC Bern besiegt mit einem begeisternden Schlussspurt die ZSC Lions 4:3 - und entlässt unmittelbar nach Spielschluss Trainer Johan Lundskog. Die ZSC Lions führten bis zur 45. Minute dank drei Toren innerhalb von dreieinhalb Minuten im zweiten Abschnitt mit 3:1. Dann glichen Oscar Lindberg und Simon Moser mit einem Doppelschlag innerhalb von 13 Sekunden zum 3:3 aus.

Joshua Fahrni schoss in der 57. Minute mit seinem allerersten Saisontor den SC Bern vor 14'411 Zuschauern zum Sieg. Der SC Bern gewann nur vier der letzten neun Spiele. Deshalb (und trotz Platz 6 in der Tabelle) kam so für Trainer Lundskog der tolle Finish gegen den ZSC zu spät.

Luganos Doppelschlag gegen Biel

Innerhalb von 29 Sekunden erhöhten Marco Müller und Troy Josephs für Lugano gegen Biel von 3:2 auf 5:2. Lugano gewann vor und nach der Bieler 10-Siege-Serie beide bisherigen Partien gegen die Seeländer (3:0 in Biel).

Lugano feierte im elften Spiel unter dem neuen Trainer Luca Gianinazzi erst den vierten Sieg.

(sda/sst)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 6. November 2022 07:05
aktualisiert: 6. November 2022 07:09