Die Highlights im Video

SCB gibt Führung aus der Hand, Tigers unterliegen Lions und Biel gewinnt erneut

20. Dezember 2022, 22:45 Uhr
Der SC Bern verspielt gegen Lausanne eine frühe Führung und verliert mit 2:5. Der EHC Biel schlägt Davos 3:2, während die SCL Tigers den ZSC Lions mit 2:4 unterliegen. Die Highlights des Berner Eishockeyabends im Video.
Der SC Bern unterliegt Lausanne mit 2:5.
© KEYSTONE/Laurent Gillieron
Anzeige

Lausanne HC – SC Bern 5:2

Es bleibt dabei: Der SC Bern kann in Lausanne nicht gewinnen. Das 2:5 war für den SCB bereits die achte Niederlage in Folge in der Waadt. Ausschlaggebend für die erste Berner Pleite im Dezember nach zuletzt vier Siegen war eine Fünfminuten-Strafe gegen Cody Goloubef zu Beginn des Mitteldrittels. Der kanadische Verteidiger rächte sich mit einem Revanche-Foul an Michael Raffl, der zuvor mit einem kernigen Check seinen Teamkollegen Benjamin Baumgartner ausser Gefecht gesetzt hatte. Lausanne nutzte das Powerplay mit den Toren zum 1:1 und 2:1 und leitete damit die Wende ein. Mit seinem 524. Match im Dress des LHC avancierte Joël Genazzi beim Heimsieg zum neuen Rekordspieler im Klub.

EHC Biel – HC Davos 3:2

Der EHC Biel festigt seine Position mit einem Sieg. Für die Seeländer ist es der vierte im Monat Dezember. Die Bieler setzen sich zuhause gegen Davos dank zwei Toren im Schlussdrittel mit 3:2 durch.

SCL Tigers – ZSC Lions 2:4

Die Ilfishalle in Langnau wurde zuletzt zu einer kleinen Festung für die SCL Tigers. Nach den Siegen gegen Kloten, Bern, Fribourg und Biel setzte es für die Emmentaler gegen die ZSC Lions wieder einmal eine Niederlage ab. 2:4 hiess das Verdikt nach 60 Minuten - auch, weil bei den Tigers für einmal die Ausländer nicht für die Musik sorgten. Kein Team in der Liga ist so sehr auf die Tore des ausländischen Personals angewiesen, wie die Tigers. Drei von vier Toren gehen im Schnitt auf ihr Konto. Am Dienstag traf einzig Marc Michaelis. Der Deutsche verkürzte kurz vor Schluss auf 2:3. Beim ZSC trugen sich mit Alexandre Texier und zwei Mal Juho Lammiko ein Franzose und ein Finne in die Torschützenliste ein.

(sda/raw)

Quelle: BärnToday
veröffentlicht: 20. Dezember 2022 22:45
aktualisiert: 20. Dezember 2022 22:45