Sport

Nach Trainer-Kündigung bei Floorball Köniz Bern: Jetzt spricht der Sportchef

Nach Trainer-Entlassung

Sportchef von Floorball Köniz Bern: «Im Vordergrund steht immer der sportliche Erfolg»

02.11.2023, 17:08 Uhr
· Online seit 02.11.2023, 17:05 Uhr
Es läuft nicht gerade rund für Floorball Köniz Bern: Am Mittwoch wurde bekannt, dass sich das Team von Headcoach Etienne Güngerich trennt – und das kurz vor dem 25-Jahre-Jubliäum am Samstag. Im Interview verrät Sportchef Heinz Zaugg die Hintergründe zur aktuellen Situation.
Anzeige

BärnToday: Heinz Zaugg, warum wurde Etienne Güngerich entlassen?

Heinz Zaugg: Es sind in erster Linie sportliche Gründe. Wir befinden uns mit unserer ersten Mannschaft schon länger in einer Negativspirale. Wettbewerbsübergreifend haben von den letzten zehn Spielen nur ein einziges gewonnen. Daher haben wir uns in letzter Konsequenz dazu entschieden, unseren Headcoach zu entlassen.

Etienne Güngerich war mehrere Jahre als Assistenztrainer bei Floorball Köniz Bern tätig. Hat dies den Entscheid erschwert? 

Natürlich. Diese Saison wollten wir bewusst auf eine interne Lösung setzen. Wir wollten zeigen, dass es nicht immer nur ausländische Headcoaches braucht, sondern dass wir das auch mit Schweizern oder sogar Köniz-Trainern lösen können. Die Übung ist nun leider vorzeitig abgebrochen worden – das hat natürlich extrem wehgetan. Etienne hat es als einen seiner Lebensträume angesehen, bei uns Headcoach zu sein. Das tut uns allen natürlich sehr leid. Aber im Vordergrund steht immer der sportliche Erfolg.

Wie sieht es beim Wiederbesetzen dieses Amtes aus? 

Als Interimslösung übernehmen die beiden bisherigen Assistenztrainer Felix Huber und Marcel Mader. Sie werden das Amt als Co-Coaches übernehmen. Wir schauen jetzt aber weiter, was es am Markt für Möglichkeiten gibt. Mittelfristig müssen wir im Hinblick auf die Saison 24/25 blicken, wer dann an der Spitze bei unserer ersten Mannschaft steht.

Also wird man diese Saison mit den Assistenztrainern Felix Huber und Marcel Mader fahren oder wird das Traineramt schon vorher besetzt?

Ich möchte eine Neubesetzung während der Saison nicht zu 100 Prozent wegdiskutieren. Aber eigentlich ist es unsere Absicht, denen beiden unser Vertrauen zu schenken. Sie müssen sich jedoch in dieser Aufgabe finden, sich gut aufteilen und wohlfühlen. Aber die Resultate spielen natürlich weiterhin eine Rolle. Es wäre unsere Absicht, mindestens bis Ende dieser Saison mit den beiden weiterzufahren.

Floorball Köniz Bern betitelt die aktuellen sportlichen Leistungen als «Negativserie, welche es in der 25-jährigen Geschichte von Floorball Köniz Bern noch nie gegeben hat». Was sind die Gründe dafür?

Es ist extrem schwierig. Wenn wir das wüssten, dann hätten wir schon früher probiert, diese Spirale zu stoppen. Es gibt sicher mehrere Gründe: Wir haben neue Leute im Staff und auch sehr viele neue Spieler. Eigentlich ist ein Drittel des Kaders aufgrund von Rücktritten oder Clubwechseln ausgetauscht. In der Vorbereitungsphase und im Sommertraining sind wir sicher nicht wirklich den richtigen Weg gegangen. Vielleicht haben wir auch taktische Sachen in unserer Spielanlage, die nicht funktionieren. Die Spieler sind teilweise sicher auch noch nicht dort, wo wir sie formmässig erwarten. Ich glaube, es ist die Summe all dieser Aspekte, die zu diesen schlechten Resultaten geführt haben. Ich muss allerdings auch betonen, dass die Mannschaft nicht immer nur schlecht gespielt hat. In manchen Spielen war sicher auch etwas Pech dabei.

Konnten Abgänge also nicht vollständig kompensiert werden? 

Wir hatten auf jeden Fall die Absicht, diese Abgänge zu kompensieren – mit guten Leuten. Auf dem Papier haben wir ein richtig gutes Kader mit viel Talent, erfahrenen Spielern und auch Nationalspielern, die jahrelang dabei sind. Die Räder greifen halt noch nicht richtig. Aber wir sind überzeugt, mit unserem guten Team auch wieder aus der aktuellen Saison herauszufinden.

Steht das Team nun unter Druck?

Es wirkt sich schon auf das Selbstvertrauen des Teams aus. Ein wichtiger Punkt ist jetzt sicher, dass wir versuchen, den Spielern zu helfen: mit guten Gesprächen seitens Trainerstaff sowie durch den Support unseres Mentaltrainers. Wir müssen sie aufbauen und ihnen das Vertrauen schenken, damit sie auf dem Platz performen können.

Am Samstag feiern Sie Ihr 25-Jahre-Jubiläum. Was erwartet die Fans von Floorball Köniz Bern?

In den Weissensteinhallen ist den ganzen Tag Programm. Am Abend um 18 Uhr spielen wir gegen Chur. Für das Team wäre es eine schöne Unterstützung, viele Zuschauende in der Halle zu haben, die uns unterstützen.

(sst/fho/lae)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 2. November 2023 17:05
aktualisiert: 2. November 2023 17:08
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch