Unterhaltung
People

Schauspieler Rolf Knie regt sich über Gender-Diskussion auf

Leute

Schauspieler Rolf Knie regt sich über Gender-Diskussion auf

· Online seit 11.07.2024, 13:10 Uhr
Der Schweizer Schauspieler, Artist und Kunstmaler Rolf Knie ist von der Gender-Diskussion genervt. «Diese Thematik haben wir doch seit eh und je. Nur macht man heute ein solches Tam-Tam darum», schrieb Knie in einer am Donnerstag veröffentlichten Kolumne.
Anzeige

Er sei sich ziemlich sicher, dass die «Offenheit gegenüber Andersdenkenden heute viel stärker geworden ist, als es früher gewesen ist», schrieb der 74-Jährige in seiner regelmässig erscheinenden Kolumne bei Nau.ch.

«Und ich muss es einmal mehr sagen: Je lauter man heute schreit, desto grösser ist die Plattform. Da sollen sich auch die Medien an der Nase nehmen», so Knie weiter. Uns gehe es scheinbar viel zu gut.

Einige wüssten nicht, wo sie hingehören, so Knie weiter. Aber deshalb müsse man doch nicht Gesetze ändern oder eine dritte Toilette aufmachen. «Ich bin mir sicher: Wenn man keine übertriebenen Sonderrechte verlangt, ist man in der Gesellschaft akzeptiert. Aber man sollte halt nicht übertreiben», schrieb der Schauspieler weiter. Dass dieses Thema jetzt so raufgespült werde, zeige ihm einfach, «dass wir am Verblöden sind».

Der 1949 in Bern geborene Rolf Knie ist der Bruder des heutigen artistischen Leiters des Circus Knie, Fredy Knie junior. Bis in die 1990er-Jahre war Rolf Knie vor allem Clowndarsteller und Schauspieler, später betätigte er sich auch als Kunstmaler. 2018 gewann er den Ehren-Prix-Walo für sein Lebenswerk.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(sda)

veröffentlicht: 11. Juli 2024 13:10
aktualisiert: 11. Juli 2024 13:10
Quelle: sda

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch