Unterhaltung

So schützt du dich am Black Friday vor Betrügern

Dos und Don'ts

So schützt du dich am Black Friday vor Betrügern

25.11.2022, 08:41 Uhr
· Online seit 25.11.2022, 05:40 Uhr
Am Black Friday locken wieder unzählige Geschäfte mit unschlagbaren Schnäppchen, im Laden wie auch in Online-Shops. Allerdings: Nicht hinter jedem Angebot steht ein seriöser Anbieter. Mit diesen Tipps erkennst du, ob es sich um einen Betrug handelt.
Anzeige

Am Black Friday gehts wieder los mit der Schnäppchenjagd. Gerade wenn man überschüttet wird mit einer Flut von Aktionen und Rabatten, ist die Verlockung besonders gross, sich zu unkritischen Spontankäufen auf Online-Plattformen verleiten zu lassen. Um zu vermeiden, selbst Opfer von Betrug im Internet zu werden, empfiehlt die Schweizer Plattform gegen Fälschung und Piraterie STOP PIRACY, fünf Regeln zu befolgen.

1. Preisvergleich mit offizieller Händlerplattform machen

Um zu verhindern, dass man einem Betrüger auf den Leim geht, lohnt sich ein Preisvergleich des Angebots, am besten über die offizielle Händlerplattform. Liegt der Preis weit unter jenem der Konkurrenz, soll das Angebot möglicherweise zu einer schnellen Bestellung verleiten. Finger weg!

2. Website checken

Betrügerische Seiten erwecken oft den Anschein, absolut professionell und unbedenklich zu sein. Deshalb sollte man im Zweifel die Website etwas genauer unter die Lupe nehmen. Hat es ein Impressum, kann ich die Ware zurücksenden, was sind die Zahlungsarten? Ist nur Vorauskasse als Zahlungsart möglich, ist das suspekt.

3. Was zu schön ist um wahr zu sein, ist es (wahrscheinlich) auch

Mit wenigen Klicks bist du online auf eine Rarität oder einen eigentlich längst ausverkauften Artikel gestossen? Der Handelspartner will für dich die Transaktion erledigen? Dan solltest du die Finger davon lassen. Meist folgt dann die Forderung nach einer Anzahlung, der Artikel wird jedoch nie geliefert.

4. Und was zu billig ist, um wahr zu sein, ist es (wahrscheinlich) auch

Nigelnagelneue AirPods für 50 Franken, das Lieblingsparfüm zum Schnäppchenpreis? Was zu billig ist, um wahr zu sein, ist es wahrscheinlich auch. Statt dem Originalprodukt wird oft eine Fälschung geliefert.

5. Passwort-Hygiene!

123456 ist dein Passwort für sämtliche Konten? Ist zwar praktisch, aber ein gefundenes Fressen für Kriminelle. Schütze deine Konten deshalb mit starken Passwörtern und wähle für jedes Konto ein eigenes Passwort. Gehackte Konten werden gerne benutzt, um falsche Markenartikel anzubieten.

veröffentlicht: 25. November 2022 05:40
aktualisiert: 25. November 2022 08:41
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch