Fasnachtsbräuche

Bärner Fasnacht: Wie aus der Bärenjagd eine Befreiung wurde

15.02.2024, 09:48 Uhr
· Online seit 23.02.2023, 06:01 Uhr
Die Fasnacht in Bern ist zwar weniger bekannt als in Basel oder Luzern, doch sie gehört zu den grössten der Schweiz. Auch dieses Jahr kann man sich auf viele Traditionen freuen.
Anzeige

Obwohl die Fasnacht in Basel und die Fasnacht in Luzern mehr Zuschauerinnen und Zuschauer anlocken, muss sich die traditionsreiche Bärner Fasnacht nicht verstecken. Jedes Jahr lockt sie knapp 100'000 Fasnachtsliebhaberinnen und Fasnachtsliebhaber in die Berner Altstadt und ist damit die drittgrösste Fasnacht der Schweiz.

Die brutale Bärenjagd durch die Altstadt 

Traditionell wird die Bärner Fasnacht am 11.11. um 11.11 Uhr mit dem Einschliessen des Berner Fasnachtsbären in den Käfigturm begonnen, dieser wird dort seinen Winterschlaf verbringen und erst im Februar wieder befreit. Ein Brauch, dessen sagenhafter Ursprung schon weit in der Vergangenheit liegt, wie Thomas Fritz, Vize-Präsident des «Bärner Fasnachtsvereins» erzählt: «Die Sage besteht darin, dass früher die Bären des Bärenparks während der Fasnacht die Altstadt hochgejagt wurden. Während der Treibjagd sind neben Bären auch viele Menschen umgekommen, weshalb die Fasnacht verboten wurde. Erst viele Jahre später wurde dieses Verbot aufgehoben, so zumindest die Sage.» Den Brauch, den – mittlerweile nicht mehr echten – Bären in den Käfigturm zu sperren, gibt es seit der zweiten oder dritten Fasnacht, die vom Verein organisiert wurde, so der Vize-Präsident.

Bärenbefreiung bis Monsterkonzert

Zum eigentlichen Beginn der Fasnacht wird der Bär dann traditionellerweise aus dem Winterschlaf geweckt und aus dem Käfigturm befreit. Dies passiert im Februar – jeweils am Donnerstag nach Aschermittwoch. Besucherinnen und Besucher begleiten dieses Spektakel kostümiert und machen danach die Strassen, Kneipen und Klubs der Altstadt unsicher.

Der Freitag startet dann traditionell mit der Kinderfasnacht beim Berner Münster. Am Samstag geben die Guggen ihre Musik zum Besten und am Samstagnachmittag findet der grosse Umzug mit anschliessendem Monsterkonzert der Guggenmusiken statt.

Eine alte Tradition

Älteste Belege für die historische Fasnacht in Bern finden sich in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Seit 1982 findet die Fasnacht jährlich statt.

Der «Bärner Fasnachtsverein» erhielt am 21. August 2007 von der Burgergemeinde Bern den mit 100'000 Schweizer Franken dotierten Kulturpreis und wurde damit für ihr grosses Engagement und ihren Ideenreichtum geehrt.

veröffentlicht: 23. Februar 2023 06:01
aktualisiert: 15. Februar 2024 09:48
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch