Ersatzwahl

GLP Köniz will Gemeinderatssitz mit Thomas Marti verteidigen

11.02.2024, 18:00 Uhr
· Online seit 11.02.2024, 09:51 Uhr
Thomas Marti soll den Sitz der GLP im Könizer Gemeinderat verteidigen. Der Parteivorstand schlägt Marti der Mitgliederversammlung vom 23. April einstimmig vor. Die EVP bestreitet den GLP-Anspruch, obwohl sie mit dieser Partei und der Mitte in der gleichen Fraktion ist. Ihr Vorstand nominierte Katja Streiff.
Anzeige

Der Sitz wird frei, weil GLP-Gemeinderat Thomas Brönnimann per Ende Jahr vorzeitig zurücktritt. Die Ersatzwahl findet am 22. September statt.

Thomas Marti war von 2014 bis 2018 Mitglied des Könizer Gemeindeparlaments. Der 52-Jährige ist zurzeit als Leiter Umwelt + Verkehr im Kader der Gemeinde Muri tätig. Mit seiner Erfahrung und seiner verbindenden Art sei Marti ideal für das Amt geeignet, teilte die Grünliberale Partei (GLP) mit.

Von Arx kandidiert nicht

GLP-Grossrat Casimir von Arx teilte auf dem Nachrichtendienst X mit, er habe sich nach reiflicher Überlegung gegen eine Kandidatur entschieden. Sein «Portfolio» an Aufgaben im Gemeinwesen fülle ihn derzeit aus. Von Arx will weiterhin als Grossrat und Kantonalpräsident der Grünliberalen tätig sein. In Köniz dürfte er zudem 2025 Präsident des Gemeindeparlaments werden.

Der Vorstand der Evangelischen Volkspartei (EVP) schlägt Katja Streiff für die Ersatzwahl vor. Wie er am Sonntagabend mitteilte, geht ist davon auszugehen, dass alle Parteien in der GLP-EVP-Mitte-Fraktion des Gemeindeparlaments mit eigenen Kandidaturen antreten werden.

Der Gemeinderat Köniz müsse möglichst breit aufgestellt sein. Streiff sei seit 2026 im Gemeindeparlament und seit 2022 im Grossen Rat. Schon ihre Mutter Marianne Streiff sei für die EVP Könizer Gemeinderätin und Nationalrätin gewesen, hiess es im Communiqué weiter.

(sda)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 11. Februar 2024 09:51
aktualisiert: 11. Februar 2024 18:00
Quelle: BärnToday

Anzeige
baerntoday@chmedia.ch