Negative Bewertungen

Kinder nur bis 17 Uhr: Entscheid des Solbads stösst auf Unverständnis

· Online seit 08.02.2024, 05:39 Uhr
Das Solbad in Schönbühl ist für Kinder ab 17 Uhr seit mehreren Monaten nicht mehr zugänglich. Das sorgt bei den einen für Kritik – andere haben Verständnis für die neue Regelung.
Anzeige

Das Solbad Schönbühl macht auf seiner Website darauf aufmerksam, dass Kinder ab vier Jahren in Begleitung einer volljährigen Person täglich von 9 bis 17 Uhr Zugang zum Bad haben.

Dies sorgt für Kritik, viele Personen äussern ihren Unmut in Form von negativen Google-Rezensionen. Zuerst darüber berichtet hat das Online-Portal «Nau».

Die neuen Regeln gelten seit Dezember. Die Anpassung sei zwingend notwendig gewesen, lautet die Antwort des Solbads auf eine Google-Rezension. Es habe vermehrt Reklamationen von Gästen gegeben bezüglich des Lärmes von Kindern.

Kritik und Zuspruch

Gemäss den Rezensionen auf Google stören sich aber viele Personen an der neuen Regelung: «Nur weil sich ein paar frustrierte Personen über glückliche Kinder beschweren», schreibt ein Mann. Jemand anderes weist das Solbad darauf hin, dass Kinder die Kunden der Zukunft sind. Die Entscheidung, keine Kinder mehr zuzulassen ab 17 Uhr, sei falsch.

Andere Gäste begrüssen die neue Regelung. Eine Frau schreibt in einer Bewertung, dass sie es schätze, dass ab 17 Uhr keine Kinder mehr ins Spa dürfen – da dieses eine Entspannungsoase sei und Kinder ins Hallenbad gehören würden.

Die Reaktionen auf die Änderung seien überwiegend positiv gewesen, sagte das Solbad Schönbühl gegenüber 20 Minuten. Die Rückmeldungen der Kunden würde man sehr ernst nehmen und sei bestrebt, deren Bedürfnisse zu berücksichtigen. Laut «Nau» würde man an der Kinderfrei-Regel aber festhalten.

(sst)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 8. Februar 2024 05:39
aktualisiert: 8. Februar 2024 05:39
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
baerntoday@chmedia.ch